Pneumologie 2018; 72(04): 253-308
DOI: 10.1055/s-0043-125031
Leitlinie
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Leitlinie zur Diagnostik und Therapie von Patienten mit chronisch obstruktiver Bronchitis und Lungenemphysem (COPD)[*]

herausgegeben von der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin e. V. und der Deutschen Atemwegsliga e. V., unter Beteiligung der Österreichischen Gesellschaft für PneumologieGuideline for the Diagnosis and Treatment of COPD PatientsIssued by the German Respiratory Society and the German Atemwegsliga in Cooperation with the Austrian Society of Pneumology
C. Vogelmeier
 1  Universitätsklinikum Gießen und Marburg, Klinik für Innere Medizin mit Schwerpunkt Pneumologie, Intensiv- und Schlafmedizin, Marburg
17  Mitglied im Deutschen Zentrum für Lungenforschung (DZL)
,
R. Buhl
 2  Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Schwerpunkt Pneumologie, III. Medizinische Klinik, Mainz
,
O. Burghuber
 3  Wiener Krankenanstaltenverbund, Otto-Wagner-Spital, Lungenabteilung, Wien
,
C.-P. Criée
 4  Evangelisches Krankenhaus Göttingen Weende, Abteilung für Pneumologie, Bovenden-Lenglern
,
S. Ewig
 5  Thoraxzentrum Ruhrgebiet, Kliniken für Pneumologie und Infektiologie, Evangelisches Krankenhaus Herne und Augusta-Kranken-Anstalt Bochum, Herne und Bochum
,
J. Godnic-Cvar
 6  Medizinische Universität Wien, Klinik für Physikalische Medizin, Rehabilitation und Arbeitsmedizin, Wien
,
S. Hartl
 3  Wiener Krankenanstaltenverbund, Otto-Wagner-Spital, Lungenabteilung, Wien
,
F. Herth
 7  Abteilung für Pneumologie und Beatmungsmedizin, Thoraxklinik, Universität Heidelberg, Heidelberg
17  Mitglied im Deutschen Zentrum für Lungenforschung (DZL)
,
P. Kardos
 8  Lungenpraxis an der Klinik Maingau vom Roten Kreuz, Frankfurt am Main
,
K. Kenn
 9  Schön Klinik Berchtesgadener Land, Fachzentrum für Pneumologie, Schönau am Königssee, Philipps Universität Marburg, Standort Schönau
17  Mitglied im Deutschen Zentrum für Lungenforschung (DZL)
,
D. Nowak
10  Klinikum der Universität München, Institut und Poliklinik für Arbeits-, Sozial- und Umweltmedizin, LMU München
17  Mitglied im Deutschen Zentrum für Lungenforschung (DZL)
,
K. F. Rabe
11  LungenClinic Grosshansdorf, Großhansdorf
17  Mitglied im Deutschen Zentrum für Lungenforschung (DZL)
,
M. Studnicka
12  Landeskrankenhaus Salzburg, Universitätsklinikum der PMU, Universitätsklinik für Pneumologie, Salzburg
,
H. Watz
13  Pneumologisches Forschungsinstitut an der LungenClinic Grosshansdorf GmbH, Großhansdorf
17  Mitglied im Deutschen Zentrum für Lungenforschung (DZL)
,
T. Welte
14  Klinik für Pneumologie, Medizinische Hochschule Hannover, Hannover
17  Mitglied im Deutschen Zentrum für Lungenforschung (DZL)
,
W. Windisch
15  Lungenklinik, Kliniken der Stadt Köln gGmbH, Universität Witten/Herdecke, Köln
,
H. Worth
16  Facharztforum Fürth, Fürth
,
unter Mitwirkung der folgenden wissenschaftlichen Fachgesellschaften: Deutsche Gesellschaft für Arbeitsmedizin und Umweltmedizin e.V. , Deutsche Gesellschaft für Rehabilitationswissenschaften e.V.› Institutsangaben
Weitere Informationen

Publikationsverlauf

Publikationsdatum:
09. März 2018 (online)

Zusammenfassung

Das vorliegende Dokument ist eine Neufassung und Aktualisierung der Leitlinie zur Diagnostik und Therapie von Patienten mit COPD, die die bisherige Version aus dem Jahr 2007 ablöst. Die Fülle an neuen Erkenntnissen zu Risikofaktoren, Diagnostik, Schweregradeinschätzung, Prävention und medikamentösen sowie nicht medikamentösen Therapiemaßnahmen machten eine umfassende Überarbeitung erforderlich. Die neue Leitlinie baut auf das GOLD-Dokument unter Berücksichtigung von Besonderheiten in Deutschland und Österreich auf.

Abstract

This document is a revision of the guideline for diagnosis and treatment of COPD that replaces the version from 2007. A multitude of recent reports regarding risk factors, diagnosis, assessment, prevention and pharmacological as well as non-pharmacological treatment options made a major revision mandatory. The new guideline is based on the GOLD document taking into account specifics in Germany and Austria.

* Verabschiedet von den Vorständen der beteiligten Fachgesellschaften am 24. 01. 2018.