Dtsch Med Wochenschr 1984; 109(31/32): 1200-1202
DOI: 10.1055/s-2008-1069349
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Der »Magenballon« in der Behandlung der Adipositas permagna: Vorläufige Mitteilung

Intragastric balloon in treatment of excessive obesityH. R. Willmen, W. Schneider, A. Löffler
  • Chirurgische Klinik des Kreiskrankenhauses Grevenbroich (Chefarzt: Med. Dir. Prof. Dr. H. R. Willmen), Institut für Kunststoffverarbeitung in Industrie und Handwerk der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen (Leiter: Prof. Dr. Ing. G. Menges) und Medizinische Klinik I, Abteilung Endoskopie, der Universitätsklinik Köln (Direktor: Prof. Dr. V. Diehl)
Further Information

Publication History

Publication Date:
25 March 2008 (online)

Zusammenfassung

Durch Implantation eines serienmäßig hergestellten Silikon-Ballons ist es gelungen, bei Patienten mit extremem Übergewicht eine kontinuierliche, den Stoffwechsel nicht beeinträchtigende Gewichtsreduktion zu erzielen und damit die Gefahren einer operativen Behandlung der Adipositas zu umgehen. Weiterhin ist die ballon-induzierte Gewichtsreduktion geeignet, stark übergewichtige Patienten mit operationsbedürftigen Bauchwandhernien in einen operablen Zustand zu versetzen.

Abstract

Implantation of a commercially available silicone balloon permits continuous weight reduction without metabolic derangement in patients with excessive overweight. Dangers of surgical treatment of obesity can thus be avoided. In addition, balloon-induced weight reduction is suitable for preparation of severely obese patients with abdominal wall hernias requiring surgery for this intervention.

    >