Dtsch med Wochenschr 2005; 130(24): 1518-1519
DOI: 10.1055/s-2005-870851
Fragen aus der Praxis

© Georg Thieme Verlag Stuttgart · New York

Folsäure bei Hyperhomocysteinämie?

F. Stammler
Further Information

Publication History

Publication Date:
08 June 2005 (online)

Frage: Für Risikopatienten mit mäßig erhöhten Homocysteinspiegeln wird eine Folsäuretherapie empfohlen.

- Wie lange muss eine solche Therapie durchgeführt werden? Lebenslang? - Welches ist die optimale tägliche Dosis? Kann die Gesamtwochendosis einmal eingenommen werden? - Ist eine zusätzliche Behandlung mit Vitamin B erforderlich? Welche Nebenwirkungen einer Folsäuretherapie müssen bei langfristiger Anwendung (über Jahre) befürchtet werden? - Besteht die Gefahr einer Tumorinduktion? - Sind Interferenzen mit Statinen beschrieben?

Literatur

Dr. med. Frank Stammler

Klinik für Innere Medizin/Angiologie, Sanakrankenhaus Wildbad

Olgastraße 39

75323 Bad Wildbad