Klin Monbl Augenheilkd 2019; 236(10): 1170-1173
DOI: 10.1055/s-0043-118221
Übersicht
Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Der Einsatz eines Mikrosensors in der Amblyopietherapie

The Use of a Microsensor in Therapy of Amblyopia
Kai Januschowski
1  Augenheilkunde, Universitätsaugenklinik, Eberhard-Karls-Universität Tübingen, Tübingen
,
Annekatrin Rickmann
2  Augenheilkunde, Knappschaftskrankenhaus Sulzbach/Saar, Sulzbach
,
Caroline Emmerich
2  Augenheilkunde, Knappschaftskrankenhaus Sulzbach/Saar, Sulzbach
,
Annegret Abaza
1  Augenheilkunde, Universitätsaugenklinik, Eberhard-Karls-Universität Tübingen, Tübingen
,
Till Edward Bechtold
3  Zahnheilkunde, Eberhard-Karls-Universität Tübingen, Tübingen
,
Timm Cornelius Schott
3  Zahnheilkunde, Eberhard-Karls-Universität Tübingen, Tübingen
,
Charlotte Schramm
1  Augenheilkunde, Universitätsaugenklinik, Eberhard-Karls-Universität Tübingen, Tübingen
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

eingereicht 18 January 2017

akzeptiert 29 May 2017

Publication Date:
08 November 2017 (online)

Zusammenfassung

Amblyopie stellt eine der häufigsten kindlichen Sehstörungen dar. Die aktuelle Standardtherapie der Amblyopie besteht in der Abdeckung (Okklusion) des besseren Auges durch ein Pflaster, um das schlechtere Auge zu fördern und eine kortikale Suppression des schwächeren Auges zu verhindern. Entscheidend für den Therapieerfolg ist dabei die Compliance. Es gibt inzwischen einen nur 8 × 12 mm kleinen Tragezeitmesser (TheraMon-Chip, MC Technology GmbH). Dieser Sensor ermöglicht eine einfache objektive Dokumentation der Compliance sowohl an Pflastern als auch an Brillen. Die Sensoren messen in vorgegebenen Zeitabständen die Umgebungstemperatur. Durch die spezifische Temperatur kann auf die Tragezeit rückgeschlossen werden und damit die Therapieüberwachung objektiv ermöglicht werden. Daher könnte ein neuer studienorientierter Ansatz mit dem TheraMon-Sensor zur Überwachung der Compliance und folglich eventuellen Optimierungen von definierten Trageprotokollen in der Amblyopietherapie zielführend sein.

Abstract

Amblyopia is one of the most common visual disorders in children. Current therapy of amblyopia is an occlusion therapy of the stronger eye with an occlusion patch until the best corrected visual acuity is achieved. The success of occlusion therapy essentially depends on the compliance of the children and their parents. There is a commercially available 8 × 12 mm small TheraMon microsensor (TheraMon-Chip, MC Technology GmbH). This sensor allows a simple objective documentation of the therapy compliance of patches and glasses. It samples the surrounding temperature in regular intervals. Due to the specific temperatures, it is possible to detect the time of application and, therefore, the compliance. Therefore, TheraMon microsensor could be a study-related approach for monitoring the compliance and further leading to possible improvement of application time protocols in amblyopia therapy.