Dtsch med Wochenschr 2016; 141(S 01): S70-S79
DOI: 10.1055/s-0042-114530
Pulmonale Hypertonie: Empfehlungen der Kölner Konsensus-Konferenz 2016
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Pulmonale Hypertonie bei Erwachsenen mit angeborenen Herzfehlern: Empfehlungen der Kölner Konsensus-Konferenz 2016

Pulmonary hypertension in grown-ups with congenital heart disease: Recommendations of the Cologne Consensus Conference 2016
H. Kaemmerer
1  Klinik für Kinderkardiologie und angeborene Herzfehler, Deutsches Herzzentrum München, Klinik an der Technischen Universität München
,
C. Apitz
2  Sektion Kinderkardiologie, Universitätsklinik für Kinder- und Jugendmedizin, Ulm
,
K. Brockmeier
3  Klinik und Poliklinik für Kinderkardiologie, Herzzentrum, Universitätsklinik Köln
,
A. Eicken
1  Klinik für Kinderkardiologie und angeborene Herzfehler, Deutsches Herzzentrum München, Klinik an der Technischen Universität München
,
M. Gorenflo
4  Klinik für Angeborene Herzfehler / Kinderkardiologie, Universitätsklinikum Heidelberg
,
A. Hager
1  Klinik für Kinderkardiologie und angeborene Herzfehler, Deutsches Herzzentrum München, Klinik an der Technischen Universität München
,
F. deHaan
5  Kardiologische Gemeinschaftspraxis Solingen
,
M. Huntgeburth
6  Klinik III für Innere Medizin, Herzzentrum der Universität zu Köln
,
R. Kozlik-Feldmann
7  Klinik und Poliklinik für Kinderkardiologie, Universitäres Herzzentrum, Universitätsklinikum Eppendorf, Hamburg
,
O. Miera
8  Klinik für Angeborene Herzfehler / Pädiatrische Kardiologie, Deutsches Herzzentrum Berlin
,
G. P. Diller
9  Department für Kardiologie und Angiologie, Klinik für angeborene (EMAH) und erworbene Herzfehler, Universitätsklinikum Münster
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Publication Date:
19 October 2016 (online)

Zusammenfassung

Die 2015 veröffentlichen Europäischen Leitlinien zur Diagnostik und Therapie der pulmonalen Hypertonie (PH) sind nunmehr auch in Deutschland gültig. Die Leitlinien befassen sich eingehend mit verschiedenen Formen der PH und behandeln speziell auch die PH in Zusammenhang mit angeborenen Herzfehlern (AHF). Für die praktische Umsetzung der Europäischen Leitlinien in Deutschland sind jedoch gerade auf diesem Gebiet zahlreiche spezifische Gesichtspunkte und bereits wieder neue Daten bedeutsam, die eine ausführliche Kommentierung der Leitlinien und in einigen Punkten eine Aktualisierung notwendig machen. Im Juni 2016 fand in Köln eine Konsensus-Konferenz statt, die von den Arbeitsgruppen PH der Deutschen Gesellschaften für Kardiologie (DGK), Pneumologie (DGP) und Pädiatrische Kardiologie (DGPK) organisiert wurde. Die Konferenz befasste sich mit der Umsetzung der Europäischen Leitlinien in Deutschland. Dazu wurden verschiedene Arbeitsgruppen eingesetzt, von denen sich eine gezielt der PH bei Erwachsenen mit angeborenen Herzfehlern (EMAH) widmete. Die Ergebnisse und Empfehlungen dieser Arbeitsgruppe werden in dem vorliegenden Manuskript detailliert beschrieben.

Abstract

The 2015 European Guidelines on Diagnosis and Treatment of Pulmonary Hypertension are also valid for Germany. The guidelines contain detailed recommendations for different forms of PH, and specifically address PH associated with congenital heart disease (CHD). However, the practical implementation of the European Guidelines in Germany requires the consideration of several country-specific issues and already existing novel data. This requires a detailed commentary to the guidelines, and in some aspects an update already appears necessary. In June 2016, a Consensus Conference organized by the PH working groups of the German Society of Cardiology (DGK), the German Society of Respiratory Medicine (DGP) and the German Society of Pediatric Cardiology (DGPK) was held in Cologne, Germany. This conference aimed to solve practical and controversial issues surrounding the implementation of the European Guidelines in Germany. To this end, a number of working groups was initiated, one of which was specifically dedicated to PH in grown-ups with congenital heart disease (GUCH). This article summarizes the results and recommendations of this working group.