Dtsch med Wochenschr 2016; 141(06): 421-426
DOI: 10.1055/s-0041-106299
Fachwissen
Übersicht
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Nosokomiale Infektionen und Infektionen mit multiresistenten Erregern – Häufigkeit und Sterblichkeit

Nosocomial infections and infections with multidrug-resistant pathogens - frequency and mortalityPetra Gastmeier, 1, Christine Geffers, 1, Mathias Herrmann, 2, Sebastian Lemmen, 3, Bernd Salzberger, 4, Harald Seifert, 5, Winfried Kern, 6, Gerd Fätkenheuer, 7
  • 1Institut für Hygiene und Umweltmedizin, Charité-Universitätsmedizin Berlin
  • 2Institut für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene, Universitätsklinikum des Saarlandes, Homburg
  • 3Zentralbereich für Krankenhaushygiene und Infektiologie, Uniklinik RWTH Aachen
  • 4Klinik I für Innere Medizin, Universitätsklinikum Regensburg
  • 5Institut für Medizinische Mikrobiologie, Immunologie und Hygiene, Uniklinik Köln
  • 6Abteilung Infektiologie, Universitätsklinikum Freiburg
  • 7Klinik I für Innere Medizin, Uniklinik Köln
Further Information

Publication History

Publication Date:
16 March 2016 (online)

Zusammenfassung

Zur Häufigkeit von nosokomialen Infektionen und Infektionen durch multiresistente Erreger (MRE) in Deutschland kursieren unterschiedliche Angaben. Diese Übersichtsarbeit hat das Ziel, die verfügbaren Daten zu diesen Infektionen in Deutschland zusammenzustellen und im internationalen Kontext zu vergleichen. Wichtigste Basis für die Analyse sind die Daten der nationalen Prävalenzstudien verschiedener europäischer Länder und der USA. Es ist davon auszugehen, dass pro Jahr in Deutschland ca. 400 000 bis 600 000 Patienten eine nosokomiale Infektion entwickeln. Schätzungen der hierdurch bedingten Todesfälle liegen zwischen weniger als 6000 und 15 000. Etwa 30 000 bis 35 000 Patienten entwickeln eine nosokomiale Infektion mit einem MRE. Aktuell gibt es keine belastbaren Daten, wie viele Todesfälle durch nosokomiale MRE Infektionen bedingt sind. Nach derzeit bestmöglicher Schätzung dürfte diese Zahl zwischen 1000 und 4000 liegen. Das Problem der nosokomialen Infektionen und die Zunahme von Antibiotika-Resistenzen bei Infektionserregern sind hoch relevant und dürfen nicht verharmlost werden. Eine Überschätzung dieses gefährlichen Trends kann aber zum falschen Einsatz knapper Ressourcen führen.

Abstract

There is no agreement about the frequency of nosocomial infections and infections caused by multidrug resistant organisms (MDRO) in Germany. The aim of this review is to generate updated estimates of the national burden of these infections and to discuss them in an international context. The most important sources of this analysis are the data of the national prevalence studies conducted in various European countries and in the U.S. It can be assumed that there are between 400 000 and 600 000 patients with nosocomial infections each year in Germany. The mortality attributable to them is between 6000 and 15 000 patients. About 30 000 to 35 000 patients develop nosocomial infections caused by MDRO. Currently there are no robust data how many patients die each year because of MDRO infections. According to the best available estimate, the annual number may be between 1000 and 4000 cases. The problems of nosocomial infections and the increase of antimicrobial resistance are highly relevant and should not be belittled. However, an overestimation of this dangerous trend may lead to inappropriate use of limited resources.