Sprache · Stimme · Gehör 2014; 38(03): 126-132
DOI: 10.1055/s-0034-1389927
Schwerpunktthema
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Der Muskeltonus in der bio-psycho-sozialen Praxis

Zwischen Anspannung und EntspannungMuscle Tone in Biopsychosocial PracticesBetween Tension and Relaxation
M. Spiecker Henke
1  Hochschule für Künste, FB Musik, Bremen
,
E. Bredenbeck
1  Hochschule für Künste, FB Musik, Bremen
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Publication Date:
06 October 2014 (online)

Zusammenfassung

Ein dysfunktionaler Muskeltonus hat selten nur eine Ursache. In der Regel setzt eine Therapie auf mehreren Ebenen an – die Aufmerksamkeit muss immer den gesamten biologisch-psychisch-sozialen Regelkreis umfassen. Die praktische Arbeit vollzieht sich dann individuell und fallbezogen. Einen Königsweg gibt es nicht. Was es aber gibt, ist eine Reihe von bewährten Verfahren, die in unterschiedlicher Kombination den Erfolg bewirken können. Ein solches multimodales Vorgehen stellt dieser Beitrag vor.

Abstract

Dysfunctional muscle tone rarely has one single cause. Normally a therapy should encompass several areas – always being aware of the interdependency between biological, psychological and social aspects. On a practical level, treatment is case-related and customised to the individual. There is no exclusive method. There are, however, several approaches that, in combination with each other, may enable treatment to be successful. This contribution presents an introduction to such a multimodal course of action.