Psychother Psych Med 2013; 63(03/04): 109-114
DOI: 10.1055/s-0032-1331704
Originalarbeit
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Prävalenz von psychischer und physischer Erschöpfung in der deutschen Bevölkerung und deren Zusammenhang mit weiteren psychischen und somatischen Beschwerden

Prevalence of Personal Exhaustion in the General Population in Germany and its Coherences towards Further Psychosomatic Disorders
Yve Stöbel-Richter
1  Abteilung für Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie, Universität Leipzig
,
Isolde Daig
2  Institute für Medizinische Psychologie, Universitätsmedizin Berlin
,
Elmar Brähler
1  Abteilung für Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie, Universität Leipzig
,
Markus Zenger
3  Selbstständige Abteilung für Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie, Universität Leipzig
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

eingereicht 02 May 2012

akzeptiert 19 November 2012

Publication Date:
25 March 2013 (online)

Zusammenfassung

Die im Kontext von Burnout geschilderten psychischen und somatischen Beeinträchtigungen müssen als ernsthafte gesundheitliche Beschwerden betrachtet werden. In diesem Zusammenhang werden auch Erschöpfungsbeschwerden berichtet. Die vorliegende Studie untersucht die Verbreitung der Erschöpfungs-Symptomatik (Screener zur psychischen und physischen Müdigkeit und Erschöpfung) in der deutschen Bevölkerung und den Zusammenhang mit Ängstlichkeit und Depressivität sowie weiteren Begleitsymptomen. Hierzu werden die Daten von 2 433 Personen aus einer bevölkerungsrepräsentativen Stichprobe ausgewertet. Die Ergebnisse zeigen nach Festlegung eines Cut-off-Wertes bei 6% der Bevölkerung starke psychische Beeinträchtigungen, welche als Erschöpfungssymp­tomatik interpretiert werden können. Darüber hinaus zeigen sich eindeutige Zusammenhänge mit weiteren Symptomen bzw. psychischen und somatischen Beeinträchtigungen sowie mit der Einnahme von Medikamenten.

Abstract

The delineated mental and somatic symptoms in the context of burnout have to be seen as serious health complaints. Exhaustion is one of the symptoms in this context. The present study focuses the prevalence of exhaustion symptoms (assessed with a screeninger for mental wellbeing) in the German general population and the correlation with anxiety and depression as well as further symptoms that co-occur. For this purpose, data of 2 433 persons from a population-based representative sample were analysed. After setting a cut-off point the results reveal that 6% of the population show serious mental impairments, which can be interpreted as a exhaustion prevalence rate. Moreover, the results imply clear relationships of exhaustion and other symptoms as well as mental and somatic impairments and the intake of pharmaceuticals.