Dtsch med Wochenschr 2010; 135(3): 75-76
DOI: 10.1055/s-0029-1244820
Mediquiz
Fall 2944
© Georg Thieme Verlag Stuttgart · New York

45-jähriger Patient mit Erbrechen nach OP eines perforierten Ulcus

45-year-old patient with vomiting after therapy of a perforated duodenal ulcerR. Berndt
Further Information

Publication History

Publication Date:
14 January 2010 (online)

Was sehen Sie?

Zoom Image

Bei dem 45-jährigen Patienten traten bei verzögerter Restitutio 6 Tage nach operativer Übernähung eines perforierten Ulkus der Vorderwand des Bulbus duodeni Erbrechen und anhaltende Oberbauchschmerzen auf. Unter dem Verdacht einer Bulbusstenose bzw. einer Dislokation der jejunalen Ernährungssonde wurde eine Ösophagogastroduodenoskopie angefordert (Abb. [1]).

Die Ösophagogastroduodenoskopie zeigte im Bulbus 2 auffällige Befunde.

Welche sind das?

Erlauben diese Befunde eine Diagnose? Wenn ja, welche?

Sind Differenzialdiagnosen möglich? Wenn ja, welche?

Auflösung

Dr. Rüdiger Berndt

Park-Klinik Weissensee, Abteilung für Innere Medizin I Gastroenterologie

Schönstraße 80

13086 Berlin

Phone: 030/96283-600

Fax: 030/96283-605

Email: berndt@park-klinik.com