Dtsch med Wochenschr 1928; 54(25): 1032-1034
DOI: 10.1055/s-0028-1125380
© Georg Thieme Verlag, Stuttgart

Die Ballungsreaktion (M.B.R.) im Serum und im Liquor cerebrospinalis

Rudolf Müller
  • Aus der Serodiagnostischen Untersuchungsanstalt der Klinik für Geschlechts- und Hautkrankheiten in Wien
Further Information

Publication History

Publication Date:
27 May 2009 (online)

Zusammenfassung

Die M.B.R. ist, seitdem der Extrakt cholesterinisiert und in eingeengtem Zustand abgegeben wird, als technisch einfache Methode zu bezeichnen. Doch werden einwandfreie Resultate nur erhalten werden können, wenn sie mit größter Sorgfalt und Beachtung aller technischen Details durchgeführt wird.

Bei gut ausgeführten Reaktionen ist das entstehende Ballungsbild ohne weitere Hilfsmittel, auch bei schwächster Ausbildung, unzweifelhaft abzulesen.

Die Bedeutung der M.B.R. für die Klinik liegt in ihrer besonderen Reichweite bei Syphilis sowie in ihrer Anwendungsmöglichkeit bei Liquoruntersuchungen. Die Methode erlaubt eine genaueste quantitative Bestimmung des Reagingehaltes und ist so bei richtiger Bewertung des Ausfallsgrades imstande, trotz der großen Reichweite bei Syphilis der Gefahr unspezifischer Ausfälle zu begegnen.