Dtsch med Wochenschr 1948; 73(47/48): 634-636
DOI: 10.1055/s-0028-1118241
Klinik und Forschung

© Georg Thieme Verlag, Stuttgart

Zur Diagnose der Hämochromatose

P. Büchmann, G. Schenz
  • Ludolf-Krehl-Klinik Heidelberg — Med. Universitätsklinik (Direktor: Professor Dr. R. Siebeck)
Further Information

Publication History

Publication Date:
02 June 2009 (online)

Zusammenfassung

Die Differentialdiagnose der Hämochromatose wird unter Wiedergabe der verschiedenen bisher in der Literatur angegebenen Methoden erörtert, von denen die meisten als zu unsicher abgelehnt werden müssen. Größere Untersuchungen haben ergeben, daß die Hämochromatose als Eisenspeicherkrankheit konstant mit einer Erhöhung des Serumeisenspiegels einhergeht. Damit ist uns eine relativ einfache und sichere Methode zur Abgrenzung dieser Erkrankung gegenüber anderen in die Hand gegeben.