Dtsch Med Wochenschr 2008; 133(40): 2039-2044
DOI: 10.1055/s-0028-1085618
Übersicht | Review article
Kardiologie, Telemedizin
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Telemedizin in der Kardiologie

Welche Anwendungen sind reif für die klinische Praxis?Telemedicine – ready for use in the cardiological field?A. Müller1 , J. O. Schwab2 , M. Oeff3 , J. Neuzner4 , S. Sack5 , D. Pfeiffer6 , C. Zugck7 , für die Arbeitsgruppe „Telemonitoring” der DGK
  • 1Klinik für Innere Medizin I, Klinikum Chemnitz gGmbH,
  • 2Medizinische Klinik und Poliklinik II, Universitätsklinikum Bonn
  • 3Klinik für Innere Medizin I – Kardiologie, Pulmologie und Angiologie, Städtisches Klinikum Brandenburg
  • 4Medizinische Klinik II, Klinikum Kassel GmbH
  • 5Klinik für Kardiologie, Zentrum für Innere Medizin, Universitätsklinikum Essen
  • 6Zentrum für Innere Medizin, Universitätsklinikum Leipzig
  • 7Innere Medizin III (Kardiologie, Angiologie und Pulmologie), Universitätsklinikum Heidelberg
Further Information

Publication History

eingereicht: 6.6.2008

akzeptiert: 21.8.2008

Publication Date:
25 September 2008 (online)

Zusammenfassung

Die Zunahme chronischer Erkrankungen bei einer gleichzeitig verbesserungswürdigen Koordination der unterschiedlichen Versorgungsebenen (mit diskontinuierlichen Prozessen und Redundanzen) resultieren in steigenden Belastungen für das Gesundheitssystem. Aktuelle technische Entwicklungen bieten bereits eine realistische Basis, Telemonitoring als zentrales Service- und Informationstool zu implementieren und als Instrument zur Steuerung von Informations- und Datenfluss zwischen Patient, Krankenhaus und niedergelassenem Arzt zu nutzen.

Summary

The changes in the demographic structure, the increasing multi-morbidity in connection with a rise in the number of chronic illnesses and the absence of an effective coordination of the different levels of health care services with its discontinuous processes and redundancies will increase the economic burdens in the health care system. The latest developments and appropriate logistic premises nowadays offer a realistic basis for implementing telemonitoring as a central service and information tool as well as an instrument controlling the information- and data-flow between patient, hospital and medical practitioner.

Literatur

PD Dr. med. Christian Zugck

Innere Medizin III (Kardiologie, Angiologie und Pneumologie), Medizinische Universitätsklinik

Im Neuenheimer Feld 410

69120 Heidelberg

Phone: 06221/5638676

Fax: 06221/561789

Email: Christian_Zugck@med.uni-heidelberg.de