Klin Monbl Augenheilkd 2020; 237(02): 140-142
DOI: 10.1055/a-0977-3383
Übersicht
Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Potenzielle Bedeutung der DARC-Technik für die klinische Neuroprotektion – eine Übersicht

Potential Impact of DARC Technology in Neuroprotective Therapies
Milena Pahlitzsch
Augenklinik, Charité Berlin
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

eingereicht 13 June 2019

akzeptiert 09 July 2019

Publication Date:
25 October 2019 (online)

Zusammenfassung

Die Möglichkeit, primäre neuroprotektive Wirkstoffe einsetzen und kontrolliert überwachen zu können, ist ein vielversprechender Ansatz für die künftige Therapiegestaltung in neurodegenerativen Erkrankungen, insbesondere im Glaukom. Bisherige medikamentöse und chirurgische Therapieansätze zielen auf die sekundäre Neuroprotektion durch Augeninnendrucksenkung ab. Bildgebende Verfahren bilden eine essenzielle Grundlage in der Diagnostik und Therapiekontrolle. Die potenzielle Bedeutung der DARC-Technologie (Detection of apoptosing retinal Cells: Visualisierung von retinalen Ganglienzellen durch fluoreszenzmarkiertes Annexin V = ANX776 mithilfe der cSLO-Technologie) im klinischen Alltag liegt in der leichten Umsetzbarkeit. Das notwendige HRT-Gerät steht in vielen großen Augenzentren zur Verfügung und die Untersuchung mit i. v. Gabe des fluoreszierenden Markers ähnelt dem Ablauf einer konventionellen Fluoreszenzangiografie. Eine Limitation stellt vor allem die individuell stark schwankende physiologische Apoptose der humanen retinalen Ganglienzellen dar, die es vor Einsatz im klinischen Alltag in einem Normkollektiv zu standardisieren gilt.

Abstract

The ability to use and control primary neuroprotective agents is a promising approach for future treatment designs in neurodegenerative diseases, particularly in glaucoma. Previous drug and surgical approaches aim to prevent secondary neuroprotection by reducing intraocular pressure. Imaging procedures play a fundamental role in diagnostics and therapy monitoring. The potential importance of DARC technology (= detection of apoptotic retinal cells: visualisation of retinal cells by fluorescence-labeled annexin V = ANX776 using the cSLO technology) in everyday clinical practice lies in its ease of implementation. The necessary HRT is available in many ophthalmology centres. The use of a fluorescent marker is similar to that of conventional fluorescein angiography. The most important limitation is the individually fluctuating physiological apoptosis of the human retinal ganglion cells, which has to be standardised before this method can be used in everyday clinical practice.