physioscience 2018; 14(02): 80-89
DOI: 10.1055/a-0600-5265
Aus Forschung und Lehre
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Wissenschaftliches Schreiben

Teil 3: Fachzeitschriftenaufsätze: Bestandteile, Aufbau und FormulierungScientific WritingPart 3: Professional Journal Articles: Components, Structure and Phrasing
Stefan Bagusche
1  Hochschule Trier, Bibliothek des Umwelt-Campus Birkenfeld, Hoppstädten-Weiersbach
,
Sven Karstens
2  Hochschule Trier, Fachbereich Informatik; Therapiewissenschaften, Trier
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Publication Date:
12 June 2018 (online)

Zusammenfassung

Hintergrund Wer seine Forschungsergebnisse zu einem Fachzeitschriftenaufsatz zusammenfassen möchte, muss eine Reihe von Vorgaben zur inhaltlichen, formalen und stilistischen Gestaltung des Manuskripts beachten.

Ziel Der 3. Teil der Ratgeberserie zum wissenschaftlichen Schreiben stellt einige dieser Anforderungen und Regeln vor. Ihre Einhaltung soll sicherstellen, dass die Textinhalte leicht nachzuvollziehen und zu prüfen sind.

Methode Auf ausgewählte Literatur rückgreifend und ausgehend von einem normativen Modell werden zunächst die Möglichkeiten umrissen, den Basistext eines Fachartikels zu strukturieren und mit Inhalten zu füllen. Anschließend werden gängige Gestaltungsregeln für die Elemente des Paratextes wie Titel oder Abstract aufgelistet. Abgerundet wird die Ausführung mit Tipps zum Schreibstil und Erstellungsprozess.

Ergebnisse Die an Aufbau, Inhalt und Formulierung eines Manuskripts gestellten Anforderungen sind kein Selbstzweck, sondern lassen sich dem wissenschaftlichen Programm unterordnen, gemeinschaftlich wahre und gehaltvolle Aussagen über Ausschnitte der Wirklichkeit zu finden.

Schlussfolgerung Um die Chancen auf die Veröffentlichung eines Manuskripts zu erhöhen, gilt es, sich mit den von Seiten der Verlage und der wissenschaftlichen Gemeinschaft für Fachtexte entwickelten und eingeführten Standards vertraut zu machen.

Abstract

Background Everyone wishing to summarise his research results in a journal article have to consider a number of standards concerning aspects of content, form or style of a manuscript.

Objective This third part of the guideline series on scientific writing portrays some of these requirements and regulations. Their compliance is thought to ensure that the textual content is comprehensive and easily testable.

Method Based on selected literature and on a normative model at first the possibilities are outlined to structure the basic text of the professional article and fill it with content. Subsequently, common design rules for the elements of the paratext such as title or abstract are listed. The remarks will be completed by tips referring to the writing style and creation process.

Results The requirements for structure, content and phrasing of the manuscript are not an end in itself but may be subordinated to the scientific programme to collectively find true and substantial statements on parts of the reality.

Conclusions In order to increase a publication’s prospects one essentially has to become familiar with the standards that were developed and implemented by publishers and the scientific community for professional articles.