Diabetes aktuell 2014; 12(02): 99
DOI: 10.1055/s-0034-1375838
Forum der Industrie
Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Die Revolution in der Diabetes-Therapie? – Leber entfetten – Insulinresistenz durchbrechen

Further Information

Publication History

Publication Date:
09 May 2014 (online)

 

Immer mehr Veröffentlichungen belegen die Gesundheitsgefahr, die von einer nichtalkoholischen Fettlebererkrankung (Non-Alcoholic Fatty Liver Disease, NAFLD) ausgeht. Ein direkter Zusammenhang zwischen einer NAFLD und der Entstehung weiterer Krankheiten wie Arteriosklerose, Typ-2-Diabetes und Krebs gilt inzwischen als belegt [ 1 ], [ 2 ]. „Ohne Fettleber gibt es keinen Typ-2-Diabetes“, bringt es einer der weltweit führenden Forscher auf diesem Gebiet, der Tübinger Endokrinologe Prof. Dr. Hans-Ulrich Häring, auf den Punkt [ 3 ]. Da schon heute rund 20 Millionen Deutsche (70 % der Übergewichtigen und bis zu 90 % der Diabetiker) an einer Leberverfettung leiden, sprechen Fachleute bereits von der „nächsten globalen Epidemie“ [ 4 ].

Nach neuesten Erkenntnissen spielt die Entfettung der Leber eine Schlüsselrolle bei der Verbesserung bzw. Wiederherstellung der endokrinen und metabolischen Funktionen und einer erfolgreichen Blutzuckerkontrolle – gerade bei Typ-2-Diabetikern. Eine etablierte medikamentöse Therapie gibt es bislang nicht. Die einfachste und effektivste Maßnahme zur Leberentfettung ist eine kurzfristige drastische Reduktion der Energiezufuhr.

Reine Kalorienreduktion reicht nicht aus

Allerdings: Nur weniger essen hilft nicht, die richtige Nährstoffzusammensetzung ist entscheidend. Aktuelle Studiendaten haben nämlich gezeigt, dass der Abbau von Lebertriglyzeriden und der Rückgang der hepatischen Insulinresistenz mit einer kalorienreduzierten Kost mit begrenztem Kohlenhydratanteil zu Gunsten eines höheren Eiweißanteils deutlich schneller und zuverlässiger erfolgt als im Rahmen fettarmer, kohlenhydratbetonter Reduktionsdiäten [ 5 ]. Das vom Ökotrophologen Prof. Dr. Nicolai Worm und dem Internisten und Ernährungsmediziner Dr. med. Hardy Walle entwickelte Konzept Leberfasten nach Dr. Worm® ist eine solche Low-Calorie-Diet (LCD).


#

Bessere Blutzuckerkontrolle ohne Medikamente

Durch die 14-tägige Fastenkur, in deren Rahmen die Teilnehmer täglich 800 bis 1000 kcal zu sich nehmen, wird in kurzer Zeit Leberfett abgebaut und die unkontrollierte Glukoseabgabe durch die Leber gestoppt. Der Effekt: bessere Blutzuckerregulation, verbesserte Blutfettwerte und ein vermindertes kardiovaskuläres Risiko. Diabetikern bietet die Therapie damit die Möglichkeit, ihre Blutzuckerwerte unabhängig von einer Medikamenteneinnahme zu senken und eine bessere Blutzuckerkontrolle zu erreichen.

Eine aktuelle Untersuchung der Ernährungswissenschaftlerin Melanie Teutsch mit 15 nicht-insulinpflichtigen Typ-2-Diabetikern bestätigt die positiven Stoffwechseleffekte [ 6 ]. So wurden die Antidiabetika der Probanden zu Beginn der Intervention zum Teil reduziert oder abgesetzt. Dennoch sanken Nüchternblutzucker um 19 % und das HbA1c um 5 %. Diabetiker sollten das Leberfasten daher stets unter Aufsicht eines Arztes durchführen. „Die Untersuchung bestätigt“, so Studienleiterin Teutsch, „dass sich Leberfasten nach Dr. Worm® als risikoarme, effektive und alltagstaugliche Therapieoption bewährt. Als derzeit einzige erfolgreich evaluierte Therapie gegen NAFLD und die damit assoziierten Erkrankungen wie Typ-2-Diabetes ist sie damit aus wissenschaftlicher Perspektive die erste Wahl.“


#

Fettabbau verbessert wichtige Stoffwechselparameter

Auch eine Studie von Dr. Christine Becker mit 99 Teilnehmern bestätigt die positiven Effekte der proteinbetonten LCD auf die Stoffwechselsituation von NAFLD-Patienten. „Die Daten zeigen eine erfolgreiche Gewichtsreduktion, die in erster Linie über den Abbau von Körperfett erfolgte“, so die Studienleiterin (Tab. [ 1 ]). Die Patienten hatten davon vor allem in Hinblick auf ihre kritischen leberspezifischen Parameter, die für eine Untergruppe erfasst wurden, profitiert. So wurde vor der Fastenkur bei 27 Teilnehmern ein FLI (Fatty Liver Index) ≥ 60 und damit ein erhöhtes Risiko für das Vorliegen einer Fettleber festgestellt, nach 14 Tagen nur noch bei 22 Teilnehmern (–18,5 %) [ 7 ], [ 8 ]. Ihr Fazit: „Leberfasten nach Dr. Worm® ist zielführend bei der Behandlung der NAFLD; aber auch bei deren Vorstufen und damit assoziierten Erkrankungen.“

Zoom Image
Tab. 1 Die Studienergebnisse Leberfasten nach Dr. Worm® (n = 99).

Mehr Informationen unter: www.leberfasten.com.

Anette v. Löwenstern

Dieser Text entstand mit freundlicher Unterstützung durch Bodymed AG, Kirkel.


#
#

Zoom Image
Tab. 1 Die Studienergebnisse Leberfasten nach Dr. Worm® (n = 99).