Klin Monbl Augenheilkd 1995; 207(8): 131-132
DOI: 10.1055/s-2008-1035361
Diagnostisches Forum

© 1995 F. Enke Verlag Stuttgart

Unerwarteter klinischer Verlauf eines Keratoakanthoms

Unsuspected Clinical Course of a KeratoacanthomaFrank Wilhelm, Rolf Warzok
  • Augenklinik (Direktor: Prof. Dr. med. S. Clemens) und Institut für Pathologie (Direktor: Prof. Dr. med. G. Lorenz) der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald
Weitere Informationen

Publikationsverlauf

Publikationsdatum:
08. Februar 2008 (online)

Summary

Patient A 67-year-old man suffered from a tumor of the right upper eyelid. Initially a chalazion was suspected, but the lesion developed central indentation and infiltrated the whole eyelid within three weeks.

Methods A biopsy was taken in another clinic. A keratoacanthoma was diagnosed, however a squamous cell carcinoma could not be excluded definitely. Because of enlargement of the tumor and ulceration of the lid margin we removed the tumor completely with reconstruction of the eyelid. After one year no recurrence was observed.

Conclusion A lid lesion of this size has not been described in the literature.

Zusammenfassung

Bei einem 67jährigen Patienten wurde am rechten Oberlid ein Tumor beobachtet, welcher anfangs als Chalazion imponierte, aber innerhalb von 3 Wochen rasch an Größe zunahm, eine zentrale Delle aufwies und schließlich das ganze Oberlid infiltrierte.

In einer auswärtigen Klinik wurde eine Probeexzision vorgenommen. Dabei wurde erstmals der Verdacht auf ein Keratoakanthom geäußert, wobei sich ein hochdifferenziertes Plattenepithelkarzinom nicht mit Sicherheit ausschließen ließ. Da der Tumor weiter an Größe zunahm und unter Einbeziehung der Lidkante exulzerierte, wurde der Patient schließlich in unsere Klinik überwiesen. Es erfolgte eine Tumorentfernung mit totalem Lidersatz. Histologisch erwies sich der Tumor als Keratoakanthom. Nach den vorliegenden histologischen Präparaten wurde die Läsion im Gesunden entfernt. Der Patient ist nach einem Jahr rezidivfrei.

    >