Klin Padiatr 1988; 200(2): 113-119
DOI: 10.1055/s-2008-1033696
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Anorexia nervosa bei männlichen Jugendlichen - Teil I: Klinische Befunde

Anorexia Nervosa in Adolescent Males - Part I: Clinical FindingsK.  Toifl1 , A.  Lischka2 , F.  Waldhauser2
  • 1Universitätsklinik für Neuropsychiatrie des Kindes- und Jugendalter Währinger Gürtel 18-20, A-1090 Wien
  • 2Universitäts-Kinderklinik Währinger Gürtel 18-20, A-1090 Wien
Further Information

Publication History

Publication Date:
13 March 2008 (online)

Abstract

In six male patients with anorexia nervosa (a.n.) we describe the anamnestic data, the course of disease and progress in therapy. We also present the results of psychological testing and organic investigations. The mean weight loss at the time of first investigation at the clinic was 70% of ideal body weight. The mean time between first symptoms of a.n. and the first admission at the clinic was 19 months.

The psychopathological status showed in all six patients symptoms of obsessive, in two patients additional of depressive behavior. This finding is in contradiction to the result in 61 female patients with a.n., where hysteriformic and depressive symptoms predominated (36).

The follow up time reached from 18 to 84 months (mean 49 months). At the time of last control-investigation we found only one patient restored to health, two patients showed a positive progression. In two patient the psychiatric situation was nearly unchanged, one patient committed suicide.

The three patients without positive therapeutic effect were three times respectively six times at the inpatient department and discontinued two-times or also three times the psychotherapy. In our experience the course of disease in male patients with a.n. seems to be more serious and more resistant to therapy than in female patients.

Zusammenfassung

Von 6 männlichen Patienten mit Anorexia nervosa (A.n.) werden anamnestische Angaben, Krankheits- und Therapieverlauf sowie psychologische Testbefunde und organische Befunde einschließlich Gewichtsverlauf dargestellt. Der Gewichtsverlust zum Zeitpunkt der Erstuntersuchung lag durchschnittlich bei 70% individuellen Körpergewicht (IKG); Zeitintervall zwischen Erstsymptom und Klinikaufenthalt lag im Mittelwert bei 19 Monaten.

Im psychopathologischen Befund standen anankastische (bei allen 6 Patienten) und depressive (bei 2 Patienten) Symptome im Vordergrund. Dies steht im Gegensatz zum Befund von 61 weiblichen A.n. Patienten, bei denen hysteriforme und depressive Persönlichkeitsmerkmale dominierten (36).

Die Nachbeobachtungszeit reichte von 18-84 Monate (MW = 49 Monate). Zum Zeitpunkt dieser Nachkontrolle konnte nur ein Patient als geheilt, zwei als gebessert, zwei mußten als unverändert in ihrer psychiatrischen Symptomatik beurteilt werden; ein Patient endete durch Selbstmord. Die drei nicht gebesserten Patienten waren drei bzw. sechsmal stationär aufgenommen und hatten zwei- bzw. dreimal die Psychotherapie abgebrochen. Bei männlichen Patienten mit A.n. scheinen nach unseren Ergebnissen die Krankheitsverläufe schwerwiegender und therapieresistenter zu sein als bei weiblichen Patienten.