Notfall & Hausarztmedizin 2007; 33(10): 470-475
DOI: 10.1055/s-2007-993301
Schwerpunkt

© Georg Thieme Verlag Stuttgart · New York

Abklärung des akuten Brustschmerzes in der Klinik - Eine differenzialdiagnostische Herausforderung

Evaluation of acute chest pain in clinical practice - The multitude of disease patterns requires a rational diagnostic strategySebastian Huptas1 , Holger Eggebrecht1 , Dirk Böse1 , Raimund Erbel1
  • 1Westdeutsches Herzzentrum Essen, Klinik für Kardiologie, Universitätsklinikum Essen, Essen
Further Information

Publication History

Publication Date:
05 November 2007 (online)

Akute Thoraxschmerzen sind in der klinischen Praxis überaus häufig und stellen an den behandelnden Arzt besondere differenzialdiagnostische Herausforderungen. Oberste Priorität hat die prompte Erkennung potenziell lebensbedrohlicher Erkrankungen (z. B. Herzinfarkt). Dabei können Brustschmerzen Ausdruck einer kardiovaskulären Erkrankung (akutes Koronarsyndrom, Aortendissektion) sein, sie können aber auch durch extrakardiale Krankheiten (Pneumothorax, Lungenembolie) hervorgerufen werden oder funktionell bedingt sein. Ziel dieser Übersicht ist die Darstellung einer rationellen diagnostischen Strategie zur Abklärung von Patienten mit akuten Thoraxschmerzen.

Acute chest pain is a very frequent symptom in clinical emergency medicine. Chest pain syndromes are caused by a variety of disorders. Primary target in clinical evaluation is to distinguish acute life-threatening cardiovascular diseases such as acute coronary syndrome, aortic dissection or pulmonary embolism from extra-cardiac causes like gastroesophageal or functional disorders. Aim of this survey is to give an overview on rational diagnostic strategies in evaluation of acute chest pain in clinical practice.

Literatur

Korrespondenz

Sebastian Huptas

Assistenzarzt Klinik für Kardiologie Westdeutsches Herzzentrum Essen Universitätsklinikum Essen

Hufelandstraße 55

45122 Essen

Fax: 0201/723-5480

Email: sebastian.huptas@uk-essen.de

    >