Ultraschall in Med 2007; 28 - V_1_24
DOI: 10.1055/s-2007-988863

Sonographische Zeichen von Amyloidosen, „pictoral assay“

AP Barreiros 1, G Otto 2, PR Galle 1, CF Dietrich 3
  • 1Johannes Gutenberg-Universität Mainz, I. Medizinische Klinik, Mainz, Germany
  • 2Johannes Gutenberg-Universtität Mainz, Klinik für Transplantationsmedizin, Mainz, Germany
  • 3Caritas Krankenhaus Bad Mergentheim, Innere Medizin 2, Bad Mergentheim, Germany

Einleitung: Amyloidosen stellen eine bedrohliche systemische Erkrankung dar, die auch junge Patienten betreffen können. Die klinischen Manifestationen sind vielfältig, so dass eine frühzeitige sonographische Charakterisierung von besonderem Interesse ist. Die sonographischen Zeichen sind vielfältig und bisher nicht gut charakterisiert.

Patienten: 30 Patienten mit unterschiedlichen Formen einer Amyloidose (19 Patienten ATTR-Amyloidose, 11 Patienten mit anderen generalisierten Amyloidose-Formen) wurden sonographisch evaluiert. Bei allen Patienten wurde die Amyloidose histologisch bzw teilweise auf genetisch verifiziert.

Ergebnisse: Typische Zeichen des Herzbefalls im Rahmen einer Amyloidose sind ein Perikard- und Pleueraerguss, sowie die in manchen Fällen sonographisch erkennbaren subendokardialen echoreichen Ablagerungen. Der Darmbefall ist initial kurzstreckig und segmental. Weitere sonographische Zeichen sind: Spontane, variabel echogene subkapsuläre Leber- und Milzeinblutungen, sowie vielfältige Nierenveränderungen.

Diskussion: Es finden sich unterschiedliche, aber dennoch typische sonographisch erkennbare Veränderungen bei Amyloidose-Patienten, insbesondere am Herzen, dem unteren Gastrointestinaltrakt, der Leber, der Milz und den Nieren, die in Form eines Pictoral Assays dargestellt werden.