Dialyse aktuell 2007; 11(6): 50-54
DOI: 10.1055/s-2007-986511
Markt und Forschung

© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Mehr als nur PTH-Senkung - Moderne Therapie des sekundären Hyperparathyreoidismus

Further Information

Publication History

Publication Date:
17 September 2007 (online)

 

Die Therapie des sekundären Hyperparathyreoidismus (sHPT) basiert heute im Wesentlichen auf drei Säulen: nichtselektive Vitamin-D-Rezeptor-Aktivatoren (nichtselektive VDRA: Calcitriol, Alfacalcidol, Doxercalciferol), selektive VDRA (sVDRA: Paricalcitol) und Kalzimimetika. Mit allen drei Präparategruppen kann eine Senkung des erhöhten Parathormons (PTH) erreicht werden. Das scheint für eine umfassende Behandlung der Erkrankung zwar ein wichtiges, jedoch nicht das einzige Kriterium zu sein. Auf dem ERA-EDTA-Kongress 2007 in Barcelona widmete sich ein hochkarätig, international besetztes Symposium dieser Thematik und lotete Vor- und Nachteile verschiedener Therapieansätze aus.

Literatur

01 Dialysis Outcomes and Practice Patterns Study

02 Selective VITamin D Receptor Activator (Paricalcitol) for Albuminuria Lowering

03 Paricalcitol benefits in Renal failure Induced cardiac MOrbidity

    >