Ernährung & Medizin 2007; 22(2): 75-79
DOI: 10.1055/s-2007-981557
Originalia und Übersichten
© Hippokrates Verlag in MVS Medizinverlage Stuttgart GmbH & Co. KG

Beitrag von Kupfer und Mangan zur antientzündlichen Wirkung von Nährstoffkombinationen mit Glucosamin und Chondroitinsulfat

Contribution of copper and manganese supplementation on the anti-inflammatory effect of nutrient combinations with glucosamine and chondroitin sulphateB. Fiebich, J. Grünwald
Further Information

Publication History

Publication Date:
18 June 2007 (online)

Zusammenfassung

Glucosamin und Chondroitinsulfat haben sich in der Behandlung von Arthrosen als klinisch wirksam erwiesen. In Kombination mit Vitaminen und Spurenelementen bewirken sie in humanen Chondrozyten eine Reduktion der Freisetzung von Mediatoren, die einen fördernden Einfluss auf entzündlich-degenerative Prozesse haben. Nachdem wir bereits einen Effekt auf Matrixmetalloprotease-3 (MMP-3), Prostaglandin E2 (PGE2) und Interleukin-6 (IL-6) nachweisen konnten, wurde in dieser Studie der Beitrag von Kupfer und Mangan einer näheren Betrachtung unterzogen. Die Kombination aus Glucosamin, Chondroitin, Vitaminen und Spurenelementen, einschließlich Kupfer und Mangan, zeigte eine stärkere Hemmung der Freisetzung von MMP-3, PGE2 und IL-6 als eine Kombination ähnlicher Zusammensetzung, aber ohne Cu, Mn, Folsäure und Vitamin B12. Getrennt getestet, weisen die beiden Spurenelemente allerdings keinen Hemmeffekt bzw. sogar eine dosisabhängige Steigerung der Ausschüttung der hier getesteten Entzündungsmediatoren und Enzyme auf. Dies weist auf ein mögliches synergistisches Zusammenspiel der einzelnen Kombinationspartner auf der Ebene der zellulären Entzündungs-/Enzymhemmung hin.

Summary

Glucosamine and chondroitin sulphate have clinically proved to be effective nutritional supplements in the therapy of arthrosis. In human chondrocytes, these nutritional supplements, in combination with vitamins and trace elements, inhibited the secretion of mediators like matrix metalloprotease-3 (MMP-3), prostaglandin E2 (PGE2), and interleukin-6 (IL-6), influencing inflammatory-degenerative processes. The present paper examines a possible contribution of copper and manganese. The combination of glucosamine, chondroitin, vitamins and trace elements including copper and manganese resulted in a more significant inhibition of the secretion of MMP-3, PGE2 and IL-6 than that of a similar composition, but without Cu, Mn, folic acid and vitamin B12. In separate tests, the two trace elements alone did not show a dose-dependent inhibitory effect or an increase in the secretion of the inflammatory mediators and enzymes. This indicates a possible synergistic interaction between individual ingredients of the combination on the level of a cellular inhibition of inflammatory mediators.

Literatur

Dr. Jörg Grünwald

analyze & realize ag

Waldseeweg 6

13467 Berlin

Email: jgruenwald@analyze-realize.com

    >