Z Allg Med 2007; 83(4): 153-158
DOI: 10.1055/s-2007-970154
Der besondere Artikel

© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Risiken und Nebenwirkungen von medizinischer Rehabilitation: Annäherungen an ein wenig beachtetes Thema

Risks and Adverse Effects of Inpatient Rehabilitation: Reflections on a Widely Neglected Delicate SubjectJ. Höder 1 , O. Mittag 2 , A. Christoph Arlt 1 , C. Präcklein 2 , H. Raspe 2
  • 1Rheumaklinik Bad Bramstedt, Bad Bramstedt
  • 2Institut für Sozialmedizin, UK Schleswig-Holstein, Lübeck
Further Information

Publication History

Publication Date:
19 April 2007 (online)

Zusammenfassung

Hintergrund/Ziele: Das Thema möglicher Nebenwirkungen von medizinischen Reha-Maßnahmen ist bislang weitgehend vernachlässigt, obwohl Rehabilitanden und Mitarbeiter von Reha-Kliniken vielfältige Hinweise auch auf negative Wirkungen von Rehabilitation geben.

Methoden: Anhand von Daten aus der Qualitätssicherung sowie aus eigenen Studien zu anderen Fragestellungen werden mögliche vermeidbare und unvermeidbare Nebenwirkungen von Reha-Maßnahmen diskutiert. Außerdem werden die Resultate von fünf Fokus-Gruppen mit Rehabilitanden und Klinikmitarbeitern sowie die Ergebnisse einer Patientenbefragung zu diesem Thema berichtet.

Ergebnisse: Sowohl die Daten aus Qualitätssicherung als auch die eigenen Ergebnisse weisen auf einen nicht unerheblichen Anteil an negativen Verläufen nach Reha-Maßnahmen hin.

Schlussfolgerungen: Die vorliegenden Daten machen deutlich, dass die medizinische Rehabilitation durchaus auch negative Wirkungen haben kann. Hier besteht dringender Forschungs-bedarf.

Abstract

Background: The topic of possible risks and adverse effects of rehabilitation treatment is widely neglected, though clinical lore suggests that such side effects do occur.

Methods: Data from quality assurance programs and other research on clinical outcomes were checked for hints on adverse outcomes of rehabilitation treatments. In addition, results of five focus groups with patients and therapists from a rehabilitation centre as well as results of a survey of rehab patients on possible side effects are reported.

Results: There is sufficient evidence that negative effects of rehabilitation are not negligible. On this background, avoidable and also inevitable adverse effects of rehabilitation are discussed.

Conclusions: Rehabilitation can very well yield adverse effects, and there is an urgent need for further research.

Literatur

  • 1 Märtens M, Petzold H. (Hrsg.) Therapieschäden: Risiken und Nebenwirkungen von Psychotherapie. Grünewald, Mainz 2002
  • 2 Rietz I, Höder J, Josenhans J. et al .Ziele von Patienten, Ärzten und Therapeuten in der stationären Rehabilitation von Rückenschmerzpatienten. Forschungsbericht für den Verein zur Förderung der Rehabilitationsforschung (vffr). Deutsche Rentenversicherung (DRV) Nord, Lübeck 2004
  • 3 Mittag O, Deck R, Raspe H. Individuelle Veränderungsverläufe (“trajectories”) von Rehabilitanden mit Dorsopathien in zwei Studien. In VDR (Hrsg.), 15. Rehabilitationswissenschaftliches Kolloquium Rehabilitationsforschung in Deutschland vom 13. bis 15. März 2006 in Bayreuth. Verband Deutscher Rentenversicherungsträger (VDR), Berlin 2006: 115-116
  • 4 Lühmann D, Kohlmann T, Raspe H. Die Evaluation von Rückenschulprogrammen als medizinische Technologie. Nomos, Baden-Baden 1998
  • 5 Jöllenbeck T, Schönle C. Die Problematik der Teilbelastungsüberschreitung in der orthopädischtraumatologischen Rehabilitation - Ursachen und Abhilfemöglichkeiten. In VDR (Hrsg.), 14. Rehabilitationswissenschaftliches Kolloquium Rehabilitationsforschung in Deutschland vom 28. Februar bis 2. März 2005 in Hannover. Verband Deutscher Rentenversicherungsträger (VDR). Frankfurt 2005: 280-281
  • 6 Bundesgeschäftsstelle Qualitätssicherung . BQS-Qualitätsreport Hüft-Endoprothesen-Erstimplantation.  www.bqs-qualitätsreport.de 2005
  • 7 Peak EL, Parvizi J, Ciminiello M. et al . The role of patient restrictions in reducing the prevalence of early dislocation following total hip arthroplasty. A randomized, prospective study.  J Bone Joint Surg Am. 2005;  87 247-53
  • 8 Dohnke B, Hähnel H, Müller-Fahrnow W. Verängstigung aufgrund von Verhaltensempfehlungen nach Gelenkersatz: Risikofaktoren für den Rehabilitationsprozess?. In VDR (Hrsg.), 14. Rehabilitationswissenschaftliches Kolloquium Rehabilitationsforschung in Deutschland vom 28. Februar bis 2. März 2005 in Hannover. Verband Deutscher Rentenversicherungsträger (VDR), Frankfurt 302-304
  • 9 Deck R, Höder J. Welche Nachsorge wollen die Patienten?. Forschungsbericht für den Verein zur Förderung der Rehabilitationsforschung (vffr). Deutsche Rentenversicherung (DRV) Nord, Lübeck 2007
  • 10 Bischof G, Deck R. Fokusgruppen: Grundlagen und Einsetzbarkeit bei der Entwicklung standardisierter Fragebögen in der Rehabili-tationsforschung.  Praxis Klin Verhaltensmed Rehabilitat. 2002;  58 142-147

Korrespondenzadresse

Dr. J. Höder

Rheumaklinik Bad Bramstedt

Postfach 1445

24572 Bad Bramstedt

Email: hoeder@r-on-klinik.de