Akt Neurol 1992; 19(6): 171-174
DOI: 10.1055/s-2007-1018063
© Georg Thieme Verlag Stuttgart · New York

Nichtherpetische virale Enzephalitiden Erwachsener mit unauffälligem zerebralen MRT*

Normal Cerebral MRI in Adult Non-Herpetic Viral EncephalitisR. Harvarik, A. Müller-Jensen
  • Neurologische Abteilung des Allgemeinen Krankenhauses Altona in Hamburg (Chefarzt: Prof. Dr. A. Müller-Jensen)
* Erste Ergebnisse wurden 1990 auf der 63. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Neurologie in Darmstadt unter dem Titel „Zur Wertigkeit der Kernspintomographie bei nichtherpetischen viralen Enzephalitiden Erwachsener” vorgetragen.
Further Information

Publication History

Publication Date:
30 January 2008 (online)

Summary

MRI, CCT and CSF of eight patients with non-herpetic viral encephalitis are reported. MRI showed no pathological changes despite focal cerebral disturbances, pathological EEG and CSE The lack of demonstrable structural lesions in cerebral MRI suggests the mainly functional involvement of the brain in some type of encephalitis and shows the limited value of conventional MRI in the diagnosis of viral CNS infections.

Zusammenfassung

Kranielle Kernspin- und Computertomogramme, EEG und Liquorbefunde von acht Patienten mit nichtherpetischer viraler Enzephalitis werden vorgestellt. Trotz zerebraler Herdsymptome, pathologischer EEG und entzündlichen Liquorbefunden zeigen die bildgebenden Verfahren keinen pathologischen Befund. Dies läßt bei einer Gruppe viralbedingter Enzephalitiden eine vorwiegend funktionelle Hirnbeteiligung annehmen und zeigt den begrenzten Wert der Magnetresonanztomographie bei der Diagnose dieser viralen Hirnerkrankungen.