Akt Neurol 1996; 23(3): 91-96
DOI: 10.1055/s-2007-1017839
Neues in der Neurologie

© Georg Thieme Verlag Stuttgart · New York

Was gibt es Neues in der neurologischen Intensivmedizin?

What's New in Neurological Intensive-Care Medicine?V. Schuchardt1 , 2 , St. Schwab2 , W. Hacke2
  • 1Neurologische Klinik des Kreiskrankenhauses Lahr (Leitender Arzt: Prof. Dr. V. Schuchardt) und
  • 2Neurologische Universitätsklinik Heidelberg (Direktor: Prof. Dr. W. Hacke)
Further Information

Publication History

Publication Date:
30 January 2008 (online)

Zusammenfassung

Die neurologische Intensivtherapie, erwachsen aus der Beatmung von Poliomyelitiskranken in den 40er und 50er Jahren, hat sich bis in die Mitte der 80er Jahre als eigene Subdisziplin etabliert. Aktuell sind die entscheidenden Fortschritte die Weiterentwicklung der Erregerdiagnose entzündlicher ZNS-Erkrankungen durch die PCR, die Verbesserung elektrophysiologischer Untersuchungstechniken mittels Ableitung evozierter Potentiale, die Weiterentwicklung dopplersonographischer Methoden und die Optimierung der Hirndruckdiagnostik. Die aktuellen therapeutischen Fortschritte dürften vor allem in der Thrombolysetherapie zerebraler Cefäßprozesse liegen, der Fortentwicklung operativer hirndrucksenkender Verfahren und in der Verbesserung immunsuppressiver Maßnahmen bei neuromuskulären Erkrankungen.

Summary

Neuro-critical care has begun with artificial ventilation during poliomyelitis epidemics during the late 40s and the early 50s, and was established as a defined subdisciplin in the 80s. Presently, the most important developments seem to be improved diagnosis of inflammatory diseases by PCR, use of evoked potentials, improved doppler ultrasound techniques, and improved ICP monitoring. New therapeutic tools are thrombolysis in stroke, surgical decompression in malignant brain edema, and immunosuppression by high-dose intravenous immunogloblin therapy.