Akt Neurol 1998; 25: S327-S328
DOI: 10.1055/s-2007-1017760
Selegiline

© Georg Thieme Verlag Stuttgart · New York

Mortalität bei Langzeitapplikation von Selegilin

Mortality of Long-term Application of SelegilineM. Gerlach
  • Neurologische Klinik der Ruhr-Universität Bochum im St. Josef Hospital, Abteilung Klinische Neurochemie
Further Information

Publication History

Publication Date:
29 February 2008 (online)

Zusammenfassung

Eine englische Studie fand, dass in einer Gruppe von Parkinson-Patienten, die mit einer Kombination aus L-Dopa und Selegilin behandelt wurde, vermehrt Todesfälle auftraten als in einer Gruppe, die nur mit L-Dopa behandelt wurde. Diese Ergebnisse waren sehr überraschend, da aufgrund von tierexperimentellen Studien und Daten einer retrospektiven klinischen Studie ein lebensverlängernder Effekt von Selegilin erwartet wurde. Obwohl ursprünglich von den Autoren der englischen Studie ein Zusammenhang zwischen der erhöhten Mortalität und der Therapie mit Selegilin vermutet wurde, wird dieser mittlerweile vor allem aufgrund methodischer Probleme bei der Durchführung der Studie und Auswertung der Daten ausgeschlossen. Die Ergebnisse der englischen Studie stehen zudem im Widerspruch zu bisher allen anderen publizierten Daten von Langzeitstudien mit Selegilin.

Summary

The Parkinson's Disease Research Group of the United Kingdom (PDRG-UK) reported on an increased mortality in parkinson's disease patients treated with levodopa plus selegiline compared with those treated with levodopa alone. This report is surprising in view of previous studies in animals and parkinsonian patients suggesting that selegiline is associated with prolonged life expectancy. Although the authors of the PDRG-UK study previously suggested an association between selegiline treatment and increased mortality, at present there is no evidence for a causal relation between long-term selegiline treatment and the increased mortality found in the PDRG-UK study. Differences may relate to problems with the study design and the statistical methods employed in this study. In addition, the results of the PDRG-UK study contrast with those of all published studies which demonstrate no increase in mortality associated with selegiline treatment whether or not patients also received levodopa.