Endoskopie heute 2006; 19(4): 257-262
DOI: 10.1055/s-2006-942310
Originalarbeit

© Georg Thieme Verlag Stuttgart · New York

Früherkennung des kolorektalen Karzinoms - welchen Beitrag leisten Stiftungen?

Early Detection of Colorectal CancerJ. F. Riemann1 , A. Rosenbaum1
  • 1Medizinische Klinik C, Klinikum der Stadt Ludwigshafen gGmbH
Further Information

Publication History

Publication Date:
26 January 2007 (online)

Zusammenfassung

Das kolorektale Karzinom ist heute die zweithäufigste Krebstodesursache. Bisherige Früherkennungsprogramme haben nicht den nötigen Durchbruch erzielt. Mit der Einführung der Vorsorge-Koloskopie in die gesetzliche Krankenversicherung ist ein wichtiger Schritt in Richtung auf eine Verbesserung erzielt worden. Die Akzeptanz für die Früherkennung lässt jedoch zu wünschen übrig; hier greifen Stiftungen ein. Diese gemeinnützigen Organisationen sorgen durch eine Facette von öffentlichkeitswirksamen Maßnahmen dafür, dass das Thema auf der Tagesordnung bleibt. Sie liefern durch die Gewinnung von prominenten Befürwortern eine wichtige Vorbildfunktion für den Normalbürger. Stiftungen sind ein essenzieller Beitrag zur Akzeptanzverbesserung von jedweder Art von Früherkennung.

Abstract

Colorectal cancer is the second leading cause of cancer-related deaths. Previous screening programs did not achieve the required success. An important step towards an amelioration has been made by the implementation of screening colonoscopy into the compulsory health insurance programme. The acceptance of the screening colonoscopy is not satisfactory - the intervention of foundations is demanded. These non-profit institutions provide by means of publicitiy measures that the topic remains item of the agenda. By winning prominent supporters, foundations set an example for the normal citizen. Therefore, foundations give an essential contribution for the improvement of upgrading early detection.

Literatur

Prof. Dr. med. J. F. Riemann

Medizinische Klinik C · Klinikum der Stadt Ludwigshafen gGmbH

Bremserstr. 79

67063 Ludwigshafen

Phone: 06 21/5 03-41 00

Email: riemannj@klilu.de

    >