Endoskopie heute 2006; 19(1): 9-14
DOI: 10.1055/s-2006-933383
Originalarbeit

© Georg Thieme Verlag Stuttgart · New York

Kombinierte laparoskopisch-endoskopische Eingriffe am Gastrointestinaltrakt: die internistische Sicht - die chirurgische Sicht

Combined Laparoscopic-Endoscopic Interventions for Gastrointestinal Lesions: The Endoscopical and Surgical Point of ViewD. Wilhelm1 , F. Härtl1 , H. D. Allescher2 , H. Feussner1
  • 1Chirurgische Klinik, Klinikum r. d. Isar, München/Arbeitsgemeinschaft MITI, Klinikum r. d. Isar, München
  • 2Zentrum für Innere Medizin, Klinikum Garmisch-Partenkirchen
Further Information

Publication History

Publication Date:
15 March 2006 (online)

Zusammenfassung

Kombiniert endoskopisch-laparoskopische Eingriffe bei benignen Läsionen und frühen T1-Karzinomen des Gastrointestinaltrakts sind eine interessante therapeutische Alternative für Grenzfälle, die für die rein endoluminale Resektion nicht (mehr) geeignet sind, aber andererseits noch keine chirurgische Resektion nach onkologischen Kriterien erfordern. Diese Kombinationsverfahren können als laparoskopisch gestützte endoskopische Resektion, endoskopische tangentiale oder transluminale Resektion oder als Segmentresektion vorgenommen werden. Nach den bisherigen Erfahrungen kann durch die gezielte lokale Exzision das Eingriffstrauma deutlich reduziert werden. Aufgrund der speziellen Anforderungen ist eine enge Zusammenarbeit zwischen Chirurg und Gastroenterologe notwendig.

Abstract

Combined endoscopic-lapaoscopic procedures offer an interesting therapeutical option in cases of benign lesions and early T1 carcinoma of the gastrointestinal tract when endoluminal resection is not feasible, but oncological resection is not (yet) required. Combined procedures can be performed either as laparoscopically assisted endoscopic resection, or the endoscopically assisted laparoscopic wedge or transluminal resection, or the segmental resection. Experience with this technique is favourable and has shown that the invasiveness of a therapeutic procedure can be reduced by endoscopically guided local excision. However, combined procedures are technically demanding. The close collaboration between surgeons and gastroenterologists has to be provided.

Literatur

D. Wilhelm

Chirurgische Abteilung · Klinikum r. d. Isar · Klinikum der Technischen Universität München

Ismaninger Straße 22

81675 München

Email: wilhelm_dirk@hotmail.com

    >