Akt Neurol 2006; 33(3): 138-141
DOI: 10.1055/s-2005-915441
Aktuelle Therapie
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Xeomin®: Perspektiven einer neuen therapeutischen Botulinumtoxinpräparation

Xeomin®: Perspectives of a Novel Therapeutic Botulinum Toxin PreparationD.  Dressler1 , R.  Benecke1
  • 1Klinik für Neurologie, Universität Rostock, Rostock
Further Information

Publication History

Publication Date:
17 February 2006 (eFirst)

Zusammenfassung

Botulinumtoxin (BT) steht zur therapeutischen Anwendung bislang als BOTOX®, Dysport®, und NeuroBloc®/Myobloc® zur Verfügung. Seit Juli 2005 wird in Deutschland mit Xeomin® eine neue therapeutische BT-Typ-A-Präparation angeboten. Xeomin® wird als vakuumgetrocknetes Pulver von 100 Mauseinheiten pro Vial in Packungsgrößen von 1, 2 und 3 Vials in Verkehr gebracht. Es ist in unrekonstituiertem Zustand bei Raumtemperatur 36 Monate haltbar. Xeomin® zeichnet sich durch eine gegenüber konventionellen Präparaten erhöhte spezifische biologische Aktivität aus. Dadurch dürfte die Antigenität und das Risiko einer BT-Antikörperentwicklung gesenkt werden. Damit könnte Xeomin® zu einer wesentlichen Fortentwicklung der BT-Therapie beitragen und möglicherweise den Einsatz hoher BT-Dosen, BT-Injektionsserien mit kurzem Interinjektionsabstand sowie Booster-Injektionen zur Optimierung der Ersteinstellung erlauben. Während die konventionellen BT-Präparationen als Botulinumneurotoxin-Komplexprotein-Dimere mit einem Molekulargewicht von 600 kD bzw. 900 kD vorliegen, handelt es sich bei Xeomin® um monomeres Botulinumneurotoxin mit einem Molekulargewicht von 150 kD. Ob sich hierdurch immunologische Vorteile ergeben, ist unklar. Bisherige klinische Erfahrungen legen nahe, dass Xeomin® und BOTOX® bezüglich Wirkungseintritt, Wirkungsdauer und Nebenwirkungsspektrum identisch sind. Damit können bei einem Präparatewechsel zwischen BOTOX® und Xeomin® die individuellen Injektionsschemata unverändert übernommen werden. Tierexperimentelle und klinische Studien sind notwendig, um die zu vermutende niedrigere Antigenität von Xeomin® und um die Rolle der Komplexproteine zu untersuchen.

Abstract

Botulinumtoxin (BT) for therapeutic purposes is available as BOTOX®, Dysport®, and NeuroBloc®/Myobloc®. In July 2005 Xeomin® was introduced in Germany as a new therapeutic BT type A-preparation. Xeomin® is distributed in packages of 1, 2 or 3 vials each containing 100 mouse units of a vacuum dried powder. Before reconstitution with normal saline it has a shelf life at room temperature of 36 months. Compared to conventional BT preparations Xeomin® excels with an improved specific biological activity. This should reduce its antigenicity and the risk of BT antibody formation. With these properties Xeomin® could improve BT therapy and potentially allow high dose applications, injection series with reduced interinjection intervals and booster injections for improved dose finding which are all currently not approved because of fear of BT antibody formation. Whilst conventional BT preparations consist of botulinum neurotoxin-complexing protein dimers of 600 kD or 900 kD Xeomin® consists of monomeric botulinum neurotoxin of 150 kD. Whether this transforms into an immunological advantage is unclear. Current clinical experience suggests that Xeomin® and BOTOX® are identical with respect to the onset and duration of their therapeutic effects and to their adverse effect profiles. This allows BT therapy conversion between BOTOX® and Xeomin® without changing the individualised injection scheme. Animal experiments and clinical studies are necessary to evaluate the expected reduced antigenicity of Xeomin® and the role of the complexing proteins.

Literatur

PD Dr. Dirk Dressler

Klinik für Neurologie · Universität Rostock

Gehlsheimer Straße 20

18147 Rostock

Email: dirk.dressler@med.uni-rostock.de