Rehabilitation 2005; 44(3): 129-133
DOI: 10.1055/s-2005-866820
Originalarbeit
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Umsetzung der neuen Approbationsordnung für Ärzte im Querschnittsbereich „Rehabilitation, Physikalische Medizin und Naturheilverfahren” an den medizinischen Fakultäten in Deutschland

Implementation of the New Federal Medical Licensing Regulations in the Interdisciplinary Subject „Rehabilitation, Physical Medicine, Naturopathic Treatment” by the German Medical FacultiesW.  Mau1 , G.  Kusak1
  • 1Institut für Rehabilitationsmedizin, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Mit Förderung der Deutschen Gesellschaft für Rehabilitationswissenschaften
Further Information

Publication History

Publication Date:
03 June 2005 (online)

Zusammenfassung

Mit der Einführung des Querschnittsbereiches „Rehabilitation, Physikalische Medizin, Naturheilverfahren” (QSB RPMN) im Rahmen der 9. Revision der Approbationsordnung für Ärzte ergeben sich für die Lehre der Rehabilitation neue Chancen und Herausforderungen. Um die Umsetzung der neuen Approbationsordnung im QSB RPMN an den einzelnen medizinischen Fakultäten zu untersuchen, wurde bei ihnen eine schriftliche Befragung durchgeführt. Für die Realisierung neuer Formen und Verfahren der Lehre im QSB RPMN wurden verschiedene Indikatoren bei der Befragung untersucht. Von der Hälfte der Fakultäten werden Blockveranstaltungen vorgesehen. Vorlesungen bilden die dominierende Veranstaltungsform mit durchschnittlich mehr als der Hälfte der für den QSB RPMN verfügbaren Zeit. Für den Leistungsnachweis werden in 83 % schriftliche Prüfungen durchgeführt, gegenüber den nur in 17 % angegebenen Objective Structured Clinical Examinations (OSCEs). Bei unterschiedlicher Ausgestaltung des QSB RPMN in den medizinischen Fakultäten besteht vielfach noch Raum für Verbesserungen im Sinne der praxis- und patientennahen Ausbildung, die in der Approbationsordnung intendiert ist. Allerdings werden trotz gestiegener Anforderungen kaum zusätzliche Sach- oder Personalmittel zur Verfügung gestellt. Wichtige zukünftige Impulse für die Weiterentwicklung der Ausbildungsangebote sind von der intrauniversitären leistungsbezogenen Mittelvergabe für die Lehre und der interuniversitären Profilierung bei der ärztlichen Ausbildung auch im QSB RPMN zu erwarten. Eine Optimierung der Rahmenbedingungen ist zu fordern, um die Chancen der neuen Approbationsordnung im QSB RPMN auszuschöpfen.

Abstract

The introduction of the new interdisciplinary subject „Rehabilitation, Physical Medicine, Naturopathic Treatment” based on the 9th revision of the Federal Medical Licensing Regulations (Approbationsordnung für Ärzte) implies new opportunities and challenges for teaching. In order to investigate the transfer of the new subject to teaching practise, a written questionnaire was sent to all German medical faculties. With regard to the implementation of new teaching structures and procedures in the subject, a range of different indicators was examined. 50 % of the medical faculties have been planning for comprehensive teaching sessions as compared to distribution over the whole semester. Lectures predominate with an average of more than half of the teaching time available for the subject. For examination purposes written tests are used in 83 %, compared to only 17 % Objective Structured Clinical Examinations. Considering the diversity among the medical faculties, there is room for improvement in many universities concerning more patient- and practice-oriented medical training as intended by the Federal Medical Licensing Regulations. However, in spite of increased demands, supplementary funds for additional equipment or manpower are rarely provided for. In the future, enhanced allocation of resources based on performance-related evaluation within the medical faculties and teaching competition between universities may provide significant stimuli for advances in medical training also in the new interdisciplinary subject. Further improvement of general teaching conditions is necessary in order to utilize all the opportunities offered by the new Federal Medical Regulations.

Literatur

Prof. Dr. med. Wilfried Mau

Direktor des Instituts für Rehabilitationsmedizin · Medizinische Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

06097 Halle (Saale)

Email: wilfried.mau@medizin.uni-halle.de