ZWR - Das Deutsche Zahnärzteblatt 2005; 114(3): 116-117
DOI: 10.1055/s-2005-865167
Forum
Dentalmarkt
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Expertenaustausch beim - International Dental Innovation Symposium von 3M ESPE - 1% Volumenschrumpfung wäre für Komposits ideal

Further Information

Publication History

Publication Date:
23 March 2005 (online)

 

Mehr als 150 Experten aus Hochschule und Industrie tauschten sich am 15. und 16. November 2004 in München beim International Dental Innovation Symposium von 3M ESPE darüber aus, welche Wege bei der Entwicklung neuer Materialien eingeschlagen werden sollten. Der Wunsch nach einem Komposit mit unter 1% Volumenschrumpfung wird nach Einschätzung von Prof. John Powers, Universität Houston, bald Realität sein. Ein Material auf der Basis so genannter Silorane wird bereits klinisch getestet.

Diskutiert wurden ferner die Entwicklungen zu dem Nanokomposit FiltekTM Supreme sowie dem neuen Einkomponentenadhäsiv für die Total-Ätz-Technik (AdperTM ScotchbondTM 1 XT) auf Basis der neuen Technologie. Käppchen aus LavaTM-Zirkonoxidkeramik können jetzt so grazil gearbeitet werden, dass der Einsatz im Frontzahnbereich nur noch eine Wandstärke von 0,3 mm benötigt. Der selbstadhäsive, universale Komposit-Befestigungszement RelyXTM Unicem hat sich klinisch ebenfalls bestens bewährt.

3M ESPE AG

  

Zentrales Marketing und Öffentlichkeitsarbeit

Espe Platz,

82229 Seefeld

URL: http://www.3mespe.com

    >