Notfall & Hausarztmedizin (Hausarztmedizin) 2004; 30(11): B 550
DOI: 10.1055/s-2004-860901
Blickpunkt

© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Praxis für Studenten - Manchmal fließt Blut - wenn auch kein echtes

Further Information

Publication History

Publication Date:
22 December 2004 (online)

 

Die Medizinische Fakultät der Uni Würzburg hat die praktische Ausbildung ihrer Studierenden weiter verbessert. In einem neu eingerichteten Lernstudio, dem "Skills Lab", können angehende Mediziner ab dem 5. Semester grundlegende Untersuchungs- und Behandlungstechniken üben. 50000 Euro hat die Fakultät investiert, um ihre Studierenden frühzeitig mit den praktischen Aufgaben eines Arztes vertraut zu machen. An teils computergesteuerten Patientenmodellen können die Studenten Lunge und Herz abhören. Künstliche Arme dienen dazu, den Einstich mit der Injektionsnadel oder das Abnehmen von Blut zu üben. Wenn etwa einem Phantom eine Kanüle in die große Halsvene geschoben werden soll, ist diese mit roter Flüssigkeit gefüllt. Mögliche Fehler erlebt der Student daher real mit: Unter Umständen fließt im Lernstudio Blut - wenn auch kein echtes. An einem künstlichen Gesäß trainieren die jungen Mediziner das Setzen einer Spritze direkt in den Muskel. Treffen sie dabei die falsche Stelle, reagiert der Phantom-Hintern mit lautem Piepsen - stechen sie richtig, bleibt er still. Nach diesem Prinzip funktioniert auch eine Ganzkörper-Pumpe, an der sich unter anderem Wiederbelebungsmaßnahmen für Notfalleinsätze üben lassen. Die Studenten üben nicht nur an künstlichen Menschenteilen, sondern auch an ihren Kommilitonen. "Von Student zu Student gehen solche Untersuchungen erst mal leichter als wenn man gleich vor einem echten Patienten steht", sagt Studiendekan Prof. Matthias Frosch.

Das Lernstudio besteht aus vier Übungsräumen auf insgesamt rund 120 Quadratmetern. Neben diversen Phantomen und Geräten finden sich fünf PC's mit Multimedia-Lehrprogrammen zur Patientenuntersuchung. In einem Seminarraum befindet sich eine kleine Bibliothek mit grundlegenden Lehrbüchern im Aufbau.

    >