Notfall & Hausarztmedizin (Hausarztmedizin) 2004; 30(7/08): 376-379
DOI: 10.1055/s-2004-834467
Aktuelles Wissen

© Georg Thieme Verlag Stuttgart · New York

Moderne Wundversorgung in feuchtem Milieu

Anpassung an die HeilungsphaseI. Blank
Further Information

Publication History

Publication Date:
23 September 2004 (online)

Zusammenfassung

Offene Wunden heilen unter einem Feuchtverband wesentlich schneller als vergleichbare Wunden, die an der Luft trocknen. Diese Erkenntnisse führten zu einem völlig neuen therapeutischen Konzept bei der Behandlung chronischer Wunden und zur Entwicklung moderner, hydroaktiver Verbände, die in der Lage sind, ein solches feuchtes Milieu zu schaffen und zu erhalten. Das Behandlungsprinzip traumatischer beziehungsweise infizierter Wunden besteht im chirurgischen Débridement von nekrotischem oder verletztem Gewebe mit nachfolgender Antiseptik und geeigneter Wundabdeckung. Da eine einzige Wundauflage nicht alle Erwartungen erfüllen kann, sollte abgewogen werden, welche Funktion die Wundauflage zum Zeitpunkt der Behandlung übernehmen soll. Je nachdem wird mit okklusiven oder nicht-okklusiven Wundauflagen behandelt.

Summary

Open wounds heal considerably more quickly under a moist dressing than comparable wounds left to dry in the air. This fact has led to a completely new therapeutic concept for the treatment of chronic wounds and the development of modern hydroactive dressings capable of providing and maintaining a wet environment. The principles of treatment of traumatic or infected wounds covers surgical debridement of necrotic or injured tissue followed by antisepsis and application of an appropriate wound dressing. Since no single dressing meets all possible requirements, it should be decided what function is paramount at the time of treatment. As required, an occlusive or nonocclusive dressing is applied.

Literatur

Anschrift des Verfassers

Dr. med. Ingo Blank

Marktplatz 6

71093 Weil im Schönbuch

Fax: 07157/521290

Email: info@ingoblank.de

    >