Notfall & Hausarztmedizin (Hausarztmedizin) 2004; 30(4): B 218
DOI: 10.1055/s-2004-829621
Praxismanagement

© Georg Thieme Verlag Stuttgart · New York

Videokonferenzen werden immer realer

Korrekte Wiedergabe
Further Information

Publication History

Publication Date:
17 June 2004 (online)

Der kontinuierliche Austausch mit Kollegen, Geschäftspartnern oder Auftraggebern ist unerlässlich. Viele Probleme lassen sich im direkten Gespräch einfacher und schneller lösen als per E-Mail oder Telefon. Aber jedes Mal wegen eines zweistündigen Meetings von beispielsweise Stuttgart nach Berlin zu reisen, ist zu teuer und zeitintensiv. Daher setzen viele Unternehmen auf Videokonferenzen. Sie lassen sich kurzfristig organisieren und sparen Zeit und Kosten. Allerdings haben die bisherigen Videokonferenz-Systeme einige Nachteile: Körpersprache, Gestik, Blickkontakt, Blickrichtung und Mimik werden aufgrund der schlechten Auflösung und einer oft falschen Kameraperspektive missverständlich dargestellt.

    >