Notfall & Hausarztmedizin (Hausarztmedizin) 2004; 30(2): 67-70
DOI: 10.1055/s-2004-820794
Notsituation

© Georg Thieme Verlag Stuttgart · New York

Sekundäre Osteoporose - Osteoporose als häufige Begleiterscheinung bei COPD

B. Faderl1
  • 1Praxis Drs. Hellmann/Rottach/Wehgartner-Winkler, Augsburg
Further Information

Publication History

Publication Date:
09 June 2004 (online)

Zusammenfassung

Das Auftreten von Osteoporose bei COPD ist eine vermutlich häufige Begleiterscheinung. Dies kann erhebliche negative Folgen für den Patienten haben. Frakturen können das Krankheitsbild erheblich verschlimmern. Die COPD scheint auch ohne Steroidtherapie mit einer erhöhten Inzidenz von Osteoporose einherzugehen. Entscheidend für das Auftreten einer steroidinduzierten sekundären Osteoporose ist die Überschreitung einer Dosisschwelle von 7,5 mg Prednisolonäquivalent für mehr als sechs Monate. Eine rationelle medikamentöse Therapie hilft, eine sekundäre Osteoporose zu vermeiden. Die Erhaltung der körperlichen Aktivität ist wesentlich. Die Therapie der Osteoporose sollte in den relevanten Patientenkollektiven einem leitliniengerechten Algorithmus folgen, um unnötige Untersuchungen und Behandlungen zu vermeiden und für die betroffenen Patienten eine optimale Betreuung zu gewährleisten.

Summary

The occurrence of osteoporosis is a presumptive frequent accompanying phenomenon and can have appreciable negative consequences for the patient. Fractures can considerably worsen the clinical situation. Even without steroid therapy, COPD appears to be associated with an increased incidence of osteoporosis. Of decisive importance for the appearance of a steroid-induced secondary osteoporosis is the exceeding of the threshold dose of 7,5 mg prednisolone equivalent for more than six months. A rational drug treatment helps to avoid secondary osteoporosis. Preservation of physical activity is of the essence. In the relevant group of patients, the treatment of osteoporosis should follow an algorithm oriented to guidelines in order to avoid unnecessary investigations and treatments and ensure optimal patient management.

Literatur

Anschrift des Verfassers

Bernhard Faderl

Praxis Drs. Hellmann/Rottach/Wehgartner-Winkler

Internisten und Lungenfachärzte

Grottenau 2

86150 Augsburg

Fax: 08 21/3 66 46

    >