Z Allg Med 2003; 79(11): 547-552
DOI: 10.1055/s-2003-44772
Integrierte Versorgung

© Georg Thieme Verlag Stuttgart · New York

Müssen wir messen, um (noch) besser werden zu können? Die Bedeutung von Qualitätsindikatoren in strukturierten Behandlungsprogrammen und Qualitätsmanagement

Antonius Schneider, Björn Broge, Joachim Szecsenyi
Further Information

Publication History

Publication Date:
26 November 2003 (online)

Zusammenfassung

Die Qualitätsförderung in der Medizin bekommt eine zunehmende Bedeutung, um medizinische Leistungen systematisch zu verbessern und vorhandene Ressourcen effizienter nutzen zu können. Um Qualität beschreibbar und messbar machen zu können, werden so genannte Qualitätsindikatoren eingesetzt, die die Versorgungsrealität abbilden sollen. Dieser Beitrag soll zeigen, welche Bedeutung Indikatoren für die Qualitätsförderung haben und wie sie entwickelt werden. Unter Bezugnahme auf internationale Erfahrungen werden Einsatzmöglichkeiten und Potenziale dargestellt.

Summary

Do we need to measure in order to improve? Importance of quality indicators for disease management programmes and quality management There is a growing importance of quality improvement in medicine to increase medical performance systematically and to use ressources more effective. Indicators, which should reflect the health care reality, are used to make quality measurable and transparent. This article shows the importance of indicators for quality improvement and how they are developed. Usefulness and potentials of this method of quality measurement are shown taking into account the international experiences.

Literatur

1 www.doh.gov.uk/nhsperformanceindicators/2002/ha.html

Dr. med. Antonius Schneider

Universitätsklinikum Heidelberg, Medizinische Klinik und Poliklinik, Sektion Allgemeinmedizin und Versorgungsforschung

Im Neuenheimer Feld 347, 69120 Heidelberg

Phone: 06221/564819

Fax: 06221/564177

Email: antonius_schneider@med.uni-heidelberg.de

Zur Person

Dr. med. Antonius Schneider

befindet sich in Weiterbildung zum Facharzt für Allgemeinmedizin in einer städtischen Praxis in Ladenburg und ist seit 2002 wissenschaftlicher Mitarbeiter der Sektion Allgemeinmedizin und Versorgungsforschung der Universität Heidelberg. Forschungsschwerpunkte: Versorgung von chronisch kranken Patienten in der Hausarztpraxis und Diagnostik in der Primärversorgung. Promotionspreis 2001 des Deutschen Kollegiums für Psychosomatische Medizin.

Dipl.-Kfm. Björn Broge

AQUA-Institut für angewandte Qualitätsförderung und Forschung im Gesundheitswesen

Weender Landstraße 11-13, 37073 Göttingen

Email: b.broge@aqua-institut.de

Prof. Dr. med. Dipl.-Soz. Joachim Szecsenyi

Universitätsklinikum Heidelberg, Medizinische Klinik und Poliklinik, Sektion Allgemeinmedizin und Versorgungsforschung

Im Neuenheimer Feld 347, 69120 Heidelberg

Email: joachim_szecsenyi@med.uni-heidelberg.de