Der Klinikarzt 2003; 32(8): 288-290
DOI: 10.1055/s-2003-42191
Originalia

© Georg Thieme Verlag Stuttgart · New York

Periphere diabetische Neuropathie früh erkennen - Die Schweißsekretion am Fuß messen

Early Detection of Peripheral Diabetic Neuropathy - Measurement of Perspiration in the Diabetic FootR. Zick1 , Th. Schäper1 , U. Deeters1
  • 1St. Bonifatius Hospital Lingen/Ems, Akademisches Lehrkrankenhaus der Medizinischen Hochschule Hannover (Chefarzt: Prof. Dr. R. Zick)
Weitere Informationen

Publikationsverlauf

Publikationsdatum:
15. September 2003 (online)

Zusammenfassung

Das Indikatorpflaster neuropad® macht es erstmals möglich, die veränderte Schweißsekretion beim diabetischen Fußsyndrom als Folge der autonomen Neuropathie methodisch einfach und sicher näher zu untersuchen. Bei der Aufnahme von Wasser verändert das Pflaster seine Farbe von Blau nach Pink - Ursache ist der Farbumschlag eines Kobalt-II-Salzes. In einer ersten klinischen Studie untersuchten wir bei Diabetikern mit und ohne periphere sensorische Neuropathie plantar in Höhe des Metatarsalköpfchens I/II, dem Hauptlokalisationsort für neuropathische Ulzera, den Schweißgehalt der Fußhaut mit dem Indikatorpflaster. Bei den gesunden Kontrollen war der normierte Farbumschlag bereits nach zehn Minuten abgeschlossen. Die autonome Neuropathie und die damit veränderte Schweißsekretion trat bereits bei Diabetikern ohne nachweisbare sensorische Neuropathie auf. Daher bietet das Indikatorpflaster neuropad® die Chance, die Hauptursache für das diabetische Fußsyndrom - die periphere diabetische Neuropathie - früher zu erkennen und ihren Folgen vorzubeugen.

Summary

The indicator plaster neuropad®, using a shift in colour of a coblat-II-compound from blue to pink in the presence of water, for the first time presents the opportunity to investigate the altered perspiration of the diabetic foot as result of autonomic neuropahty by a simple and safe method. In a first clinical study we investigated the perspiration of the sole's skin of 20 diabetics with and without peripheral sensoric neuropathy at the metatarsal bones MTH I and II, the main sites of neuropathic ulcers, by using the indicator plaster. The study shows that in the group of healthy controls the standardised shift of colour was completed after ten minutes and that the altered perspiration could be identified even in those cases of diabetics without sensoric neuropathy. Thus the indicator plaster Neuropad® offers a chance of early detection of peripheral diabetic neuropathy as the major reason for the development of the diabetic foot and to prevent ist consequences.

Literatur

  • 1 Chantelau E, Kleinefeld H, Paetow P. Das Syndrom des diabetischen Fußes.  Diabet Stoffw. 1992;  1 18-23
  • 2 Neely MC, Boyko EJ, Ahroni JH. The independent contributions of diabetic neuropathy and vasculopathy in foot ulceration.  Diabet Care. 1995;  18 216-219
  • 3 Risse A. Die Bedeutung der Phänomenologie in der Behandlung des diabetischen Fuß-Syndroms.  In: Chantelau E (Hrsg). Amputation? - Nein Danke! (1. Auflage).  Mainz: Kirchheim. 1995;  161-176
  • 4 Scherbaum WA. et al. . Diagnostik, Therapie und Verlaufskontrolle der sensomotorischen diabetischen Neuropathie.  In: Scherbaum WA (Hrsg). Evidenzbasierte Diabetes-Leitlinien DDG (1.Auflage).  Köln. 2000;  30-31
  • 5 Zick R, Hilling A. et al. . Untersuchungen zur Hauttrockenheit beim diabetischen Fußsyndrom.  Z Allg Med. 1999;  240-243

Anschrift für die Verfasser

Prof. Dr. Reinhard Zick

Chefarzt der Medizinische Klinik, Fachbereich Gastroenterologie, Endokrinologie und Diabetologie

St. Bonifatius Hospital

Wilhelmstr. 13

49808 Lingen

    >