Notfall Medizin 2003; 29(4): 134-138
DOI: 10.1055/s-2003-38958
Notsituation

© Georg Thieme Verlag Stuttgart · New York

Nebenwirkung der Diabetestherapie - Hypoglykämische Notfälle bei Typ 1- und Typ 2-Diabetespatienten

B. Reinsch1 , M. Ehren1 , M. Pfohl2
  • 1BG-Kliniken Bergmannsheil, Universitätsklinik Bochum
  • 2evangelisches Krankenhaus Bethesda zu Duisburg
Further Information

Publication History

Publication Date:
05 May 2003 (online)

Zusammenfassung

Die Hypoglykämie ist die häufigste und schwerste Nebenwirkung der Diabetestherapie mit Insulin oder insulinotropen Substanzen. Typische Symptome einer schweren Hypoglykämie sind Bewusstseintrübung bis hin zum Koma. Durch eine Blutglukosebestimmung vor Ort ist rasch eine Diagnosestellung mit der effektiven Akuttherapie durch intravenöse Glukosezufuhr möglich; in der Regel kommt es rasch zu einer Symptombesserung. Aufgrund der lang anhaltenden Wirkung ist bei Patienten mit schwerer Hypoglykämie unter Sulfonylharnstoffen wegen erheblicher Rezidivgefahr eine stationäre Aufnahme und Überwachung indiziert. Ob neuere insulinotrope Substanzen hinsichtlich der Hypoglykämiegefahr wesentlich günstiger sind, müssen Langzeitbeobachtungen unter Alltagsbedingungen erst noch zeigen.

Summary

Hypoglycaemia is the most common and most severe side effect of the treatment of diabetes with insulin or insulinotropic substances. Typical symptoms of severe hypoglycaemia range from clouding of consciousness to co coma. Immediate determination of serum sugar rapidly establishes the diagnosis, and acute treatment with intravenous glucose can be applied; as a rule, symptoms improve rapidly. On account of the long-lasting effect, patients experiencing severe hypoglycaemia under treatment with sulfonylurea agents, in whom the risk of relapse is high, should be hospitalized and monitored. The question as to whether more recent insulinotropic substances are appreciably superior in terms of the risk of hypoglycaemia can be answered only when long-term observations in the day-to-day setting are available.

Literatur

Anschrift für die Verfasser

Dr. med. Bernadette Reinsch

BG-Kliniken Bergmannsheil

Universitätsklinik Bochum

Bürkle-de-la-Camp-Platz 1

44789 Bochum

Phone: 02 34/3 02-0

Fax: 02 34/3 02-64 10

Email: bernadette.reinsch@ruhr-uni-bochum.de

    >