Akt Neurol 2002; 29(9): 469-470
DOI: 10.1055/s-2002-35275
Gutachten in der Neurologie
© Georg Thieme Verlag Stuttgart · New York

Dauerhafte Muskelfunktionsstörung nach HWS-Schleudertrauma?

Persistent Muscular Dysfunction after Whiplash Injury?B.  Widder1 , W.  Hausotter1 , P.  Marx1 , M.  Tegenthoff1 , C.-W.  Wallesch1 , für den Vorstand der Arbeitsgemeinschaft Neurologische Begutachtung (ANB) der Deutschen Gesellschaft für Neurologie e.V.
  • 1Klinik für Neurologie und Neurologische Rehabilitation, Bezirkskrankenhaus Günzburg
Further Information

Publication History

Publication Date:
05 November 2002 (online)

Ein aktuelles Urteil des Oberlandesgerichts Koblenz (12 U 1303/01) vom 1. Juli 2002 könnte in Zukunft für beträchtliche Unsicherheit sorgen. Soweit aus der Literatur bekannt, handelt es sich um den ersten veröffentlichten Fall, bei dem eine „chronische Muskelfunktionsstörung” nach einem „HWS-Schleudertrauma” als auf Dauer entschädigungspflichtig anerkannt wurde. Das Urteil beruft sich dabei auf das schriftliche und mündliche Sachverständigengutachten eines Arztes für Neurologie und Psychiatrie aus Koblenz. Der nachfolgende Text enthält die wichtigsten Passagen des Urteils und kommentiert diese aus Sicht des Vorstands der Arbeitsgemeinschaft Neurologische Begutachtung (ANB) der Deutschen Gesellschaft für Neurologie e. V.

Für die Autoren:

Prof. Dr. Dr. B. Widder

Klinik für Neurologie und Neurologische Rehabilitation · Bezirkskrankenhaus Günzburg

Ludwig-Heilmeyer-Straße 2

89312 Günzburg

Email: neurologie@bkh-guenzburg.de