Endoskopie heute 2002; 15(2): 63-79
DOI: 10.1055/s-2002-33696
Übersichten

© Georg Thieme Verlag Stuttgart · New York

Die Variante der Creutzfeldt-Jakob-Krankheit (vCJK)

The Creutzfeldt-Jakob Disease Variant (VCJD) Epidemiology, Diagnostics and Prevention with Particular Reference to Minimising the Risk of Iatrogenic Transfer via Medical Products, especially Surgical Instruments - Final VCJD Task Force ReportKommission für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention
  • Klinik für Innere Medizin, Krankenhaus Lichtenberg, Berlin
Further Information

Publication History

Publication Date:
28 August 2002 (online)

Abdruck aus dem Bundesgesundheitsblatt 4/2002; 45: 376-394; Springer-Verlag, Heidelberg (Epidemiologie, Erkennung, Diagnostik und Prävention unter besonderer Berücksichtigung der Risikominimierung einer iatrogenen Übertragung durch Medizinprodukte, insbesondere chirurgische Instrumente - Abschlussbericht der Task Force vCJK zu diesem Thema)

Literatur

2 Schreiben des RKI vom 26. 2. 2001 und 10. 12. 2001

3 Schreiben des BfArm vom 30. 4. 2001

4 Unter Dekontamination im Sinne dieser Ausarbeitung wird ein Verfahren zur Abreicherung/Reduktion von organischen Verunreinigungen und gleichzeitiger oder aufeinanderfolgender Inaktivierung von Infektionserregern im Rahmen einer standardisierten Reinigung/Desinfektion von Medizinprodukten, bevorzugt in Reinigungs-Desinfektionsanlagen, verstanden. Maschinelle Verfahren erlauben die quantitative Analyse und Validierung des Prozesses und die Ermittlung eines reproduzierbaren .Dekontaminationsfaktors. (log Abreicherung).

5 Am ehesten lassen Reinigungsmittel auf der Basis von NaOH oder KOH unter Einbeziehung von Tensiden bei einer Einwirkzeit von 10 Minuten die gewünschte Wirkung erwarten; eine destablisierende Wirkung auf PrPsc sollte in geeigneten Prüfungen nachgewiesen sein; die Materialverträglichkeit kann durch geeignete Zusätze erhöht werden.

Prof. Dr. med. H.-J. Schulz

Direktor der Klinik für Innere Medizin

Krankenhaus Lichtenberg

Fanninger Str. 32

10365 Berlin

Email: schulz@khl-berlin.de

    >