DZO 2017; 49(03): 117-123
DOI: 10.1055/s-0043-115847
Forschung
© Karl F. Haug Verlag in MVS Medizinverlage Stuttgart GmbH & Co. KG

Patientenkompetenz, Empowerment und Selbsthilfe bei Frauen mit Brustkrebs im Frühstadium: Begriffsbestimmungen, Statuserhebung und Handlungsbedarf

Patient Competency, Empowerment and Self-Aid in Women with early Breast Cancer: Definition of Key Words, current Developments and Future NeedsGerd Nagel1, Delia Schreiber2, Norbert Marschner3
  • 1Stiftung Patientenkompetenz, Zürich und Freiburg i.B.
  • 2IEF, Institut für systemische Entwicklung und Fortbildung, Zürich
  • 3Outpatient Cancer Center, Freiburg i.B.
Further Information

Publication History

Publication Date:
13 September 2017 (online)

Zusammenfassung

Hintergrund Kompetente Krebspatienten glauben an die Wirksamkeit eigener Heilkräfte zur Krankheitsbewältigung. Seit 10–20 Jahren finden sie damit auch im Gesundheitswesen Gehör.

Fragestellung Wurden die Erwartungen kompetenter Patienten vom Gesundheitswesen aufgegriffen? Decken sich die Vorstellungen speziell von Frauen mit Brustkrebs über Ziele, Inhalte und Nutzen der Selbsthilfe mit denjenigen von Healthcare-Professionals?

Methodik Literatur-Review, Umfragen, Workshops, Erfahrungen aus der Beratungspraxis.

Ergebnisse Die Akteure im Gesundheitswesen haben bereits sehr viel zur Förderung kompetenter Patienten getan. Die Schwerpunkte ihrer Angebote liegen auf Beratungen, Informationen und Informationstechnologien zur Verbesserung des Wissensstandes von Patienten. Es gibt jedoch noch keinen Konsens zum langfristigen Nutzen des Patienten-Empowerment.

Diskussion Handlungsbedarf besteht v. a. in Bezug auf die Entwicklung und Validierung des Theorie-geleiteten, systemischen Empowerment-Coachings, auf die Langzeiteffekte von Interventionen zur Förderung von Patientenkompetenz, Empowerment und Selbstwirksamkeitserwartung sowie auf die Erforschung möglicher Synergien zwischen Patientenressourcen und Endpunkten der Tumortherapie.

Abstract

Background Expert patients believe in the prognostic relevance of host defense mechanisms. In the last 10–20 years public health has reacted favorably towards patient self-aide attitudes.

Aims To analyze to what extend public health has met the expectations of expert patients. To describe differences between the opinion of breast cancer patients and healthcare professionals on issues like goals, contents and outcomes of patient self-aid initiatives.

Methods Review of the literature; polls; workshops; evaluation of empowerment-coaching.

Results Public health has answered to expert patient’s demands predominantly by introducing an abundance of patient information services and technologies, educational means and material. There is, however, no consensus on the long term usefulness of patient empowerment.

Discussion Major issues await clarification: Development and validation of theory guided systemic empowerment coaching methods; research on long term effects of interventions to foster patient competencies; synergisms between the patient’s physical and mental host defense and anti-cancer drugs on outcome parameters of tumor therapy.