Handchir Mikrochir Plast Chir 2016; 48(06): 370-373
DOI: 10.1055/s-0042-121417
Originalarbeit
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Register Forschungsförderung der Deutschen Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen (DGPRÄC) und Forschungsförderungs-Bericht 2015/2016

Registry Research Funding of the German Society of Plastic, Reconstructive and Aesthetic Surgeons (DGPRÄC) and Research Funding Report 2015/2016
R. E. Giunta
1  Abteilung für Handchirurgie, Plastische Chirurgie und Ästhetische Chirurgie, Klinikum der Ludwig-Maximilians Universität München, München
,
R. E. Horch
2  Plastisch- und Handchirurgische Klinik, Universitätsklinikum Erlangen, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg FAU, Erlangen
,
L. Prantl
3  Hochschulzentrum für Plastische und Ästhetische, Hand- und Wiederherstellungschirurgie der Universität, Regensburg, Caritas-Krankenhaus St. Josef, Regensburg
,
P. C. Fuchs
4  Klinik für Plastische, Wiederherstellungs- und Handchirurgie – Schwerstverbranntenzentrum, Campus Köln-Merheim Kliniken der Stadt Köln gGmbH, Lehrstuhl der Universität Witten-/Herdecke, Köln
,
G. Germann
5  ETHIANUM, Heidelberg
,
M. Infanger
6  Klinik für Plastische, Wiederherstellungs- und Handchirurgie, Otto-von-Guericke-Universität, Magdeburg
,
R. Jakubietz
7  Klinik für Unfall-, Hand-, Plastische und Wiederherstellungschirurgie/Sektion Plastische & Ästhetische Chirurgie / Universitätsklinikum Würzburg, Würzburg
,
U. Kneser
8  Klinik für Hand-, Plastische & Rekonstruktive Chirurgie/Schwerbrandverletztenzentrum, BG-Unfallklinik Ludwigshafen, Ludwigshafen
,
S. Langer
9  Abteilung für Plastische-, Ästhetische- und spezielle Handchirurgie, Universitätsklinikum Leipzig – AöR, Leipzig
,
M. Lehnhardt
10  Klinik für Plastische Chirurgie und Schwerbrandverletzte, BG-Universitätsklinik Bergmannsheil, Bochum
,
H. G. Machens
11  Klinik und Poliklinik für Plastische Chirurgie und Handchirurgie/Klinikum rechts der Isar, Technische Universität München, München
,
P. Mailänder
12  Sektion Plastische Chirurgie, Handchirurgie, Zentrum für Schwerbrandverletzte, Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Lübeck, Lübeck
,
N. Pallua
13  Klinik für Plastische Chirurgie, Hand- und Verbrennungschirurgie Universitätsklinikum – RWTH Aachen, Aachen
,
B. Reichert
14  Klinik für Plastische, Wiederherstellende und Handchirurgie, Zentrum für Schwerbrandverletzte, Universitätsklinik der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität, Klinikum Nürnberg-Süd, Nürnberg
,
D. J. Schaefer
15  Plastische, Rekonstruktive, Ästhetische und Handchirurgie, Universitätsspital Basel, Basel, Schweiz
,
H.-E. Schaller
16  Plastische Chirurgie, Hand-, Rekonstruktive und Verbrennungschirurgie an der Eberhard-Karls Universität/BG Unfallklinik, Tübingen
,
G. B. Stark
17  Klinik für Plastische und Handchirurgie, Universitätsklinikum Freiburg, Freiburg
,
H.-U. Steinau
18  Universitätsklinik für Allgemein- und Transplantationschirurgie, Sektion Sarkomchirurgie, Westdeutsches Tumorzentrum, Plastische Chirurgie, Essen
,
P. M. Vogt
19  Klinik und Poliklinik für Plastische, Hand- und Wiederherstellungschirurgie, Medizinische Hochschule Hannover, Hannover
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

eingereicht 31 October 2016

akzeptiert 11 November 2016

Publication Date:
29 December 2016 (online)

Zusammenfassung

Forschungsförderung spielt neben dem Impactfaktor eine zentrale Rolle in der Bewertung der akademischen Leistung und Qualität eines Forschers, einer Klinik oder auch eines Fachgebiets. Umfang und Qualität der Forschung im Fachgebiet der Plastischen Chirurgie sind meist nur wenig bekannt, sodass selbst große Förderinstitutionen manchmal keinen detaillierten Überblick über die Forschungsförderung haben. Alte Strukturen werden in einigen Fällen daher neuen Bedürfnissen nicht rechtzeitig angepasst, sodass oft auch in der Begutachtung ein Bias durch fachfremde Begutachtung durch andere chirurgische Fachgebiete entstehen kann. Ziel des vorliegenden Beitrags des Konvents der leitenden universitär tätigen Plastischen Chirurgen der Deutschen Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen (DGPRÄC) ist es, eine Übersicht in Form eines Registers zu etablieren, um damit die gemeinschaftliche akademische Leistung künftig sichtbar zu machen. Gleichzeitig soll für die Jahre 2015 und 2016 ein Forschungsförderungs-Bericht publiziert werden.

Abstract

In addition to the impact factor, research funding also plays a central role in evaluating the academic performance and quality of a researcher, a clinic or a surgical specialty. The scope and quality of research in Plastic Surgery are usually very little known, so that even large funding institutions do not get a full view of research funding in our specialty. Therefore, sometimes traditional structures are not adapted to new needs by the developing younger surgical fields. In peer review sometimes peers are not chosen from the same surgical specialty, but from a different surgical fields being peers in large field of surgery. By this a bias can easily be generated which would not be advantageous for subspecialties such Plastic Surgery. The goal of this paper is to establish an overview in the form of a registry of the German Society of Plastic Reconstructive and Aesthetic Surgeons (DGPRÄC) in order to make the joint academic achievements more visible in the future. At the same time, a research funding report is to be published for the years 2015 and 2016.