Zeitschrift für Ganzheitliche Tiermedizin 2016; 30(02): 58-61
DOI: 10.1055/s-0042-104617
Ganzheitlicher Exkurs
Sonntag Verlag in Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Ganzheitliche Diagnostik von Kotwasser bei Pferden

Eine HerausforderungHolistic diagnosis of watery stools in horsesWhat to do?
Constanze Röhm
Further Information

Publication History

Publication Date:
13 May 2016 (online)

Zusammenfassung

Kotwasser bei Pferden stellt eine immerwährende Herausforderung an praktische Tierärzte und Ernährungsspezialisten dar. Oft gehen Therapieansätze mit eher mäßigem oder kurzzeitigem Behandlungserfolg einher. Das frustriert Tierarzt und Besitzer in gleichem Maße. Dabei ist vor allem die Diagnostik ausschlaggebend für den Erfolg der Behandlung. Denn Kotwasser ist keine Krankheit, sondern nur ein Symptom für einen für das Pferd untragbaren Zustand. Die Frage nach dem „Warum“ also dem oder den Auslösern, muss immer vor allen Behandlungen stehen. Das sollte sich eigentlich von selbst verstehen, jedoch sieht man allzu oft als Diagnose den Begriff „Kotwasser“ und als Behandlung ein Zusatzfuttermittel, alternative Therapeutika, Hefen, Kräuter oder Lebendbakterien. Dabei muss die Diagnostik bei Kotwasser ganzheitlich und tiefgreifender sein. Das bedeutet eine Kombination aus Labordiagnostik, Prävalenz- sowie Folgekettendiagnostik. Und auch die Palpation darf nicht fehlen.

Summary

Watery stools in horses represent a constant challenge to practical veterinarians and nutritionists. Often, treatment approaches are associated with rather moderate or short-term treatment success. This frustrates the veterinarian and owner in equal measure. However, the precise diagnosis is crucial for the success of the horseʼs treatment. As a matter of fact, watery stool is not a disease, but only a symptom of an unbearable state for the horse. Thus, the cause of the symptoms should be clarified before the commencement of treatment. Whereas this is needless to say, one often comes across the term “watery stool” as the diagnosis with treatment options ranging from additional feed, alternative therapeutics, yeast, herbal remedies or a combination of these. In addition, the diagnosis of equine watery stools must be holistic and more profound. This implies a combination of laboratory diagnosis, prevalence and subsequent chain diagnostics as well as the horseʼs palpation.