Gesundheitswesen 2017; 79(03): 203-209
DOI: 10.1055/s-0042-102882
Konsensstatement
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Mehrebenenanalysen in der organisationsbezogenen Versorgungsforschung – Nutzen, Voraussetzungen und Durchführung

Multilevel Analysis in Health Services Research in Healthcare Organizations: Benefits, Requirements and ImplementationL. Ansmann1, K. Kuhr2, C. Kowalski3, für die Arbeitsgruppe Organisationsbezogene Versorgungsforschung des DNVF
  • 1Institut für Medizinsoziologie, Versorgungsforschung und Rehabilitationswissenschaft (IMVR), Universität zu Köln, Köln
  • 2Universitat zu Köln, Medizinische Fakultät, Institut für Medizinische Statistik, Informatik und Epidemiologie (IMSIE), Köln
  • 3Deutsche Krebsgesellschaft e. V., Zertifizierung, Berlin
Further Information

Publication History

Publication Date:
07 April 2016 (eFirst)

Zusammenfassung

Mehrebenenanalysen (MEA) werden in der Versorgungsforschung in Deutschland noch immer wenig genutzt, obwohl hierarchische Daten, z. B. von Patienten in Krankenhäusern, häufig vorliegen. MEA eröffnen dabei die wertvolle Chance, den Kontext der Versorgung in Versorgungsorganisationen und Zusammenhänge zwischen Kontext und Versorgungsergebnis zu untersuchen. Das Ziel dieses Artikels ist es, die Auswertungsmethode vorzustellen, ihren Nutzen und ihre Anwendbarkeit insbesondere in der organisationsbezogenen Versorgungsforschung zu erläutern und einen groben Leitfaden zur Durchführung zu liefern. In dem Artikel werden zunächst der Mehrwert und die Notwendigkeit von MEA gegenüber herkömmlichen Zusammenhangsanalysen bei Vorliegen hierarchischer Daten diskutiert. Darauffolgend werden zu beachtende Voraussetzungen zur Durchführung einer MEA dargelegt und zentrale Entscheidungen bei der Durchführung der Analysen diskutiert.

Abstract

Multilevel Analysis (MLA) are still rarely used in Health Services Research in Germany, though hierarchical data, e. g. from patients clustered in hospitals, is often present. MLA provide the valuable opportunity to study the health care context in health care organizations and the associations between context and health care outcomes. This article’s aims are to introduce this particular method of data analysis, to discuss its’ benefits and its’ applicability particularly for Health Services Research focusing on organizational characteristics and to provide a concise guideline for performing the analysis. First, the benefits and the necessity for MLA compared to ordinary correlation analyses in the case of hierarchical data are discussed. Furthermore, the statistical requirements and key decisions for the performance of MLA are illustrated.