Tierarztl Prax Ausg G Grosstiere Nutztiere 2010; 38(05): 278-284
DOI: 10.1055/s-0037-1621613
Originalartikel
Schattauer GmbH

Einfluss des endogenen Carnitingehalts von Blutplasma und Blutlymphozyten auf die Reproduktionsleistung von Muttersauen

Influence of endogenous carnitine in blood plasma and lymphocytes on reproduction performance of sows
P. Engel
,
V. Dzapo
Further Information

Publication History

Eingegangen:25 February 2010

Akzeptiert nach Revision:15 July 2010

Publication Date:
08 January 2018 (online)

Zusammenfassung:

Gegenstand und Ziel: In den letzten Jahren hat die Bedeutung von Carnitin, insbesondere als Nahrungsmittelzusatz, neben dem Einsatz zur Therapie bestimmter Erkrankungen hauptsächlich in Bezug auf eine leistungssteigernde Wirkung für den Menschen, aber auch beim Tier an Bedeutung gewonnen. Ziel der Arbeit war, Unterschiede im endogenen Carnitingehalt von Blutplasma und Blutlymphozyten von Muttersauen ohne zusätzliche Carnitinversorgung zu beschreiben und deren Einfluss auf die Fruchtbarkeits- und Aufzuchtleistung zu ermitteln. Material und Methoden: Bei 22 Sauen wurde der Gehalt von Blutplasma und Blutlymphozyten an gesamtem und freiem Carnitin bestimmt sowie die Menge an Acylcarnitin berechnet. Ergebnisse: Zwischen dem Acylcarnitingehalt im Plasma und der Sauenlebendmasse am 2. Laktationstag (r = 0,44), den Saugferkelverlusten (r = –0,45), der Wurfzunahme (r = 0,53) sowie der Zahl der abgesetzten Ferkel pro Wurf (r = 0,47) ergaben sich signifikante mittlere Korrelationen. Die Zahl der gesamt geborenen Ferkel pro Wurf war sowohl mit dem Gehalt des gesamten Carnitins (r = 0,47) als auch mit dem freien Carnitin im Plasma (r = 0,45) positiv korreliert, während für die lebend geborenen Ferkel pro Wurf nur eine Beziehung zum Gesamtcarnitingehalt (r = 0,44) statistisch abgesichert werden konnte. Ein signifikanter Einfluss auf die Saugferkelverluste und auf die Wurfzunahme in einer vierwöchigen Säugezeit ließ sich jedoch nur für das endogene Acylcarnitin im Blutplasma nachweisen. Hierbei bewirkte eine Veränderung des Acylcarnitingehalts um 1 μmol eine Reduktion der Saugferkelverluste um 2,1% und eine Erhöhung der Wurfzunahme in einer vierwöchigen Säugezeit um 4,3 kg. Schlussfolgerung und klinische Relevanz: Aus den Daten wird geschlussfolgert, dass Acylcarnitin im Blutplasma in engem Zusammenhang mit der Aufzuchtleistung und der Energiebereitstellung von Muttersauen steht.

Summary:

Objective: In recent years carnitine has gained importance, especially as a food supplement for humans and animals not only for the treatment of disease but also mainly to achieve a performance-enhancing effect. The aim of the investigation was to describe differences in the endogeneous carnitine concentration in blood plasma and lymphocytes of sows without any additional supply of carnitine and to evaluate their influence on reproduction performance. Material and methods: In 22 sows (2nd to 9th parity) total and free carnitine concentrations were determined by the radiochemical method according to Bull et al. (4) and the quantity of acylcarnitine was also calculated. Data were analyzed with descriptive statistics, correlation, t-test and ANOVA using SPSS (version 15.0). Results: Significant medium correlations were found between acylcarnitine in the plasma and sow weight on the second lactation day (r = 0.44), the number of lost piglets (r = –0.45), litter weaning weight gain (r = 0.53) and the number of weaned piglets per litter (r = 0.47). The total number of piglets born per litter was positively correlated with the total carnitine concentration (r = 0.47) and free carnitine in the blood plasma (r = 0,45), while the number of piglets born alive per litter only showed a significant relationship with the total carnitine concentration in the plasma (r = 0.44). A significant influence of endogeneous acylcarnitine in the blood plasma could only be shown on the number of lost piglets and on litter weaning weight gain during a 28-day suckling period. An increase by 1 μmol in acylcarnitine in the plasma caused a reduction in the number of lost piglets by 2.1% and an increase in litter weaning weight gain by 4.3 kg during a 28-day suckling period. Conclusion and clinical relevance: We conclude that acylcarnitine in the blood plasma is closely correlated to energy resourcing of sows and their rearing performance.