Arthritis und Rheuma 2008; 28(06): 341-346
DOI: 10.1055/s-0037-1620137
Entzündlicher Rückenschmerz
Schattauer GmbH

Empfehlungen für das Management der ankylosierenden Spondylitis

Recommendations for the management of ankylosing spondylitis
U. Kiltz
1  Rheumazentrum Ruhrgebiet, Herne
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Publication Date:
24 December 2017 (online)

Zusammenfassung

Auf Initiative von ASAS (Assessment of SpondyloArthritis International Society) und EULAR (European League against Rheumatism) sind zehn evidenzbasierte Empfehlungen für das Management der ankylosierenden Spondylitis (AS) erstellt worden. Entsprechend dieser internationalen Empfehlung soll sich das Management der AS an der Krankheitsmanifestation, der Schwere der Erkrankung und mehreren anderen Faktoren (z. B. Patientenwünsche und -erwartungen) orientieren. Die ersten drei der zehn Schlüsselempfehlungen stellen die generelle Konzeption für das Management der AS dar, während die übrigen sieben spezifische Behandlungsmodalitäten der Erkrankung beschreiben. Die Empfehlung ist mit breiter Zustimmung in Europa evaluiert worden. Basierend auf dieser internationalen Empfehlung ist im deutschsprachigen Raum eine Expertenversion adaptiert und ebenfalls mit breiter Zustimmung evaluiert worden. Die internationale Empfehlung für das Management der AS zielt auf die Bedürfnisse von Angehörigen der Gesundheitsberufe ab und ist in der Regel für ASPatienten nicht verständlich. Daher ist in Kooperation von ASAS und EULAR eine für Patienten verständliche Version der Empfehlungen erarbeitet worden.

Summary

Ten key recommendations for the management of ankylosing spondylitis (AS) have been developed in cooperation with ASAS (Assessment of SpondyloArthritis International Society) und EULAR (European League against Rheumatism). The management of AS should be tailored according to the current manifestations of the disease, the disease severity and other factors like wishes and expectations of the patients. The first three recommendations deal with general concepts in the management of AS, and the remaining seven describe specific treatments in use for AS. The recommendations have already been evaluated with a marked consensus in different European countries. Based on this version a German health professional version has been adapted and evaluate in the German language area. The ASAS/EULAR recommendations for the management of AS have been developed for a target population of health professionals and could not be understood by most of the patients with AS. Thus, the health professional version was translated into a language that can be understood by AS patients.