physioscience 2016; 12(04): 135-141
DOI: 10.1055/s-0035-1567134
Originalarbeit
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Nordic Walking in der stationären psychosomatischen Rehabilitation

Adhärenz, Selbstwirksamkeit und Veränderungsbereitschaft als mögliche Prädiktoren für ein langfristig erhöhtes AktivitätsniveauNordic Walking in Psychosomatic Rehabilitation InpatientsAdherence, Self-efficacy and Willingness to Change as Predictors for a Long-term Increased Activity Level
S. Bechter
1  Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW), Dept. Gesundheit, Institut für Physiotherapie, CH-Winterthur
,
D. Watzek
2  Berner Fachhochschule (BFH), Fachbereich Gesundheit, CH-Bern
,
L. Radlinger
2  Berner Fachhochschule (BFH), Fachbereich Gesundheit, CH-Bern
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

18 February 2016

26 May 2016

Publication Date:
07 December 2016 (online)

Zusammenfassung

Hintergrund: Die Förderung körperlicher Aktivität ist ein wichtiger Bestandteil der stationären, multidisziplinären Behandlung psychosomatischer Patienten. Ein langfristiger Behandlungserfolg lässt sich nur durch eine ebenso langfristige Adhärenz bezüglich körperlicher Aktivität erzielen.

Ziel: Diese Studie untersuchte, ob die langfristige Adhärenz bezüglich körperlicher Aktivität durch Nordic Walking verbessert werden kann und ob Selbstwirksamkeit und Veränderungsbereitschaft Prädiktoren für eine langfristige Adhärenz bezüglich körperlicher Aktivität sind.

Methode: Als Teilprojekt einer randomisierten, kontrollierten Interventionsstudie mit stationären, psychosomatischen Patienten fand eine retrospektive Datenauswertung statt. Die Kontrollgruppe wurde nach dem Standardprogramm behandelt, die Interventionsgruppe absolvierte zusätzlich während mindestens 3 Wochen 3-mal wöchentlich ein begleitetes Nordic-Walking-Training in der Gruppe. Das Aktivitätsniveaus wurde bei Eintritt und 3 Monate nach Austritt, die Selbstwirksamkeit und Veränderungsbereitschaft bei Eintritt und bei Austritt ermittelt.

Ergebnisse: Die Studie umfasste 138 Patienten (18 – 65 Jahre). Das Aktivitätsniveau wies 3 Monate nach Austritt keinen signifikanten Unterschied zwischen den Gruppen auf. Auch innerhalb der Gruppen unterschied es sich zwischen Eintritt und 3 Monate nach Austritt nicht signifikant. Selbstwirksamkeit und Veränderungsbereitschaft waren keine Prädiktoren für eine langfristige Adhärenz bezüglich körperlicher Aktivität.

Schlussfolgerungen: Nordic Walking ist für psychosomatische Patienten grundsätzlich eine geeignete Form körperlicher Aktivität, führt als Therapieform im Rahmen eines stationären Aufenthaltes jedoch nicht zu einer verbesserten langfristigen Adhärenz bezüglich körperlicher Aktivität. Eine ambulante Nachbetreuung zur Unterstützung der Adhärenz wird empfohlen.

Abstract

Background: Promoting physical activity is an integral part of the multidisciplinary inpatient management of psychosomatic patients. Long-term treatment success can only be achieved by also long-term physical activity adherence.

Objective: This study investigated whether long-term adherence related to physical activity can be improved by nordic walking and whether self-efficacy and willingness to change are predictors for long-term physical activity adherence.

Method: A retrospective data analysis was conducted as part of a randomized controlled interventional study with psychosomatic inpatients. The control group was treated with a standard programme, the intervention group additionally performed a supervised nordic walking group training three times a week for at least three weeks. Activity levels were assessed at baseline and three months after discharge, self-efficacy and readiness to change were assessed at baseline and at discharge.

Results: The study included 138 patients (age: 18 to 65). Three months after discharge the activity level was nor significantly different between the groups neither was it within the groups between measurements at baseline and three months after discharge. Self-efficacy and willingness to change were not predictors for long-term physical activity adherence.

Conclusions: Basically, nordic walking is a suitable form of physical activity for psychosomatic patients; within the scope of inpatient treatment it does, however, not lead to an improved long-term physical activity adherence. An outpatient post-rehabilitation for adherence support is recommended.