Zeitschrift für Ganzheitliche Tiermedizin 2014; 28(04): 131-136
DOI: 10.1055/s-0034-1383163
Ganzheitlicher Exkurs
Sonntag Verlag in MVS Medizinverlage Stuttgart GmbH & Co. KG Stuttgart · New York

Die Honigbiene: Was hält sie gesund und was schadet ihr?

Zigtausende auf engstem RaumThe honey bee: Healthy and harmful influence on the bee Tens of thousands in a confined space
Cäcilia Brendieck-Worm
Further Information

Publication History

Publication Date:
10 November 2014 (online)

Zusammenfassung

Die Honigbiene ist seit 30 Millionen Jahren eine beispiellos erfolgreiche Tierart. Individuelle und soziale Immunität, Propolis als hoch effiziente antimikrobielle und immunstärkende Substanz und Honig, der wichtigen Einfluss auf den Stoffwechsel nimmt, ermöglichen es den Bienen, auf engstem Raum zu Zigtausenden zusammenzuleben. Heute ist das Bienensterben in aller Munde. Der Verursacher scheint ausgemacht: die Agroindustrie. Doch auch der heute übliche Umgang des Imkers mit dem Nutztier Honigbiene fügt diesem Schaden zu.

Summary

For more than 30 million years, the honey bee has been an unprecedentedly successful species. Due to individual and social immunity, propolis (the highly efficient anti-microbial and immune strengthening substance) as well as honey and its important influence on metabolism, bees live together in a confined space to tens of thousands. Today, the demise of the bee is on everyoneʼs lips. It is easy to pinpoint the culprit: the agro-industry. Yet also the beekeeper is not entirely innocent and causes harm to the honey bee in the process of honey production.