Phys Med Rehab Kuror 2014; 24(03): 125-132
DOI: 10.1055/s-0034-1371893
Wissenschaft und Forschung
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Der Effekt der standardisierten konservativen Behandlung bei Gonarthrose. 5-Jahres-Ergebnisse und systematischer Literaturreview

The Effect of Conservative Treatment in Symptomatic Midgrade Knee Osteoarthritis. 5-Year-Results of a Retrospective Study and of a Systematic Review
G. Spahn
1  Praxisklinik für Unfallchirurgie und Orthopädie Eisenach, Eisenach
,
H. M. Klinger
2  Orthopädische Klinik, Universität Göttingen, Göttingen
,
G. Hofmann
3  Klinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie, Universitätsklinikum Jena und BG-Unfallklinik „Bergmannstrost“ Halle/Saale
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

eingereicht: 07 July 2013

angenommen: 06 March 2014

Publication Date:
26 June 2014 (online)

Zusammenfassung

Zielstellung:

Ziel dieser retrospektiven Untersuchungen war es, den mittelfristigen Effekt einer standardisierten konservativen Gonarthrosebehandlung in Bezug auf das klinische Outcome, aber auch die Notwendigkeit einer Konversion zur Endoprothetik zu überprüfen. Zudem sollten die aktuellen Ergebnisse mit denen aus der internationalen Literatur verglichen werden.

Methode:

Insgesamt 63 Patienten mit einer Gonarthrose Grad III wurden standardisiert konservativ behandelt. Anlässlich der Eingangsuntersuchung und zu den jährlichen Kontrollen führten die Patienten eine Selbsteinschätzung mit dem KOOS (Knee Injury and Osteoarthritis Outcome Score) durch.

Ergebnisse:

Zum Zeitpunkt der Eingangsuntersuchung betrug der durchschnittliche KOOS 99,2 Punkte. Nach einem Jahr hatte sich die durchschnittliche Punktzahl auf 134,8 (95%-KI 126,5–142,9) Punkte signifikant verbessert, p<0,001. Bereits zur Kontrolle nach 2 Jahren hatten die Patienten bereits wieder ein schlechteres Ergebnis. Der 2-Jahres-KOOS betrug 120,3 (95%-KI 110,6–129,9) Punkte. Im Vergleich zur Eingangsuntersuchung war dies signifikant besser (p=0,020). Im 3. Jahr nach Behandlungsbeginn wurde im Vergleich zur Baseline nur noch ein tendenziell besseres Ergebnis mit einem KOOS von 115, 9 (95%-KI 105,3–126,4) Punkten erreicht, p=0,258. Der KOOS zur 4-Jahreskontrolle betrug 93,2 (95%-KI 82,9–103,6) Punkte. Dieser Wert unterschied sich nur tendenziell von dem der Eingangsuntersuchung (p=0,975). Im Vergleich mit dem Behandlungsbeginn hatten die Pa­tienten nach 5 Jahren einen durchschnittlichen KOOS von 81,3 (95%-KI 72,5–90,0) Punkten. Bei 22 Patienten (34,9%) wurde innerhalb von Jahren nach Behandlungsbeginn eine Endoprothesenversorgung 44,2 (95%-KI 38,6–49,9) Monaten erforderlich.

Schlussfolgerungen:

Die konservative Behandlung ist eine Alternative zur Endoprothese beim Gonarthrosepatienten. Allerdings ist der positive Effekt zeitlich auf 1–2 Jahre begrenzt.

Abstract

Purpose:

This study was performed to evaluate the effect (subjective complaints and conversion to the knee replacement) of a conservative treatment protocol in patients who are suffering from middle-stage knee osteoarthritis. Another goal of this current study was to perform a systematic review of the international literature for a comparison with the own results.

Methods:

A total of 63 grade III (Kellgren Lawrence Score) patients did undergo conservative treatment of knee osteoarthritis. The evaluation was made at baseline and yearly up to 5 years by using the KOOS (Knee Injury and Osteoarthritis Outcome Score).

Results:

At baseline the KOOS amounted 99.2 points. At the 1-year control, the score did increased to 134.8 points. This result debased within the 2-year follow-up to 120.3 points. In comparison to the baseline, the 2-year outcome still was significantly better. After 3 years there only was a tendency superior outcome in comparison to the baseline score (KOOS=115.9). In the 4th (KOOS=93.2 points) and 5th (KOOS=81.3 points) year, after initial treatment there was a continuous debasement of the results. A total of 22 patients (34.9%) did undergo a total knee replacement during the follow-up. The mean time for survival was 44.2 (95%-CI 38.6–49.9) months. The number of studies which reports about middle or long-term reports is rare. We only evaluated 12 studies with reports about a follow-up > 12 months. The mean increase of patients complaints in all studies was Random effects=1.04 (95% CI=0.7–1.4), p<0.001.

Conclusion:

The conservative treatment of knee osteoarthritis is method of choice in a large number of patients. After 1–2 years, the results debase significantly.