Ernährung & Medizin 2013; 28(4): 157-162
DOI: 10.1055/s-0033-1361498
wissen
Haug Verlag in MVS Medizinverlage Stuttgart GmbH & Co. KG Stuttgart

Eisenmangel und Anämien – ein globales Problem

Wolfgang Bayer
1  Labor Dr. Bayer im synlab MVZ Leinfelden
,
Karlheinz Schmidt
2  Labor Dr. Bayer im synlab MVZ Leinfelden
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Publication Date:
17 December 2013 (online)

Zusammenfassung

Eisen hat als eines von ca. 15 essenziellen Spurenelementen eine überragende funktionelle Bedeutung für eine Vielzahl metabolischer Prozesse des menschlichen Organismus. Aus diesem Grund ist eine bedarfsgerechte nutritive Versorgung mit Eisen unerlässlich für die Gesundheit und Leistungsfähigkeit. Trotz dieser Erkenntnis ist Eisenmangel auch heute eine der häufigsten Mangelerkrankungen weltweit mit mehreren Milliarden betroffener Menschen. Durch die Entdeckung von Hepcidin und seinem Rezeptor Ferroportin als den zentralen Regulatoren der Eisen-Homöostase wurden die komplexen Zusammenhänge des Eisenstoffwechsels auf eine neue Basis gestellt. Hepcidin hat sich zu einem wichtigen analytischen Marker für Störungen im Eisenstoffwechsel entwickelt. Die vorliegende Arbeit fasst den aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnisstand zusammen.