Zeitschrift für Klassische Homöopathie 2014; 58(2): 77-87
DOI: 10.1055/s-0033-1357636
Wissen
© Karl F. Haug Verlag in MVS Medizinverlage Stuttgart GmbH & Co. KG

Hahnemann in Paris (1835−1843)[ 1 ]

Robert Jütte
Further Information

Publication History

Publication Date:
25 June 2014 (online)

Zusammenfassung

Bevor Hahnemann Mélanie d’Hervilly, seine zweite Frau, kennenlernte, wollte er sich eigentlich zur Ruhe setzen und seine homöopathische Praxis aufgeben. Mit Heirat und Umzug nach Paris im Jahre 1835 begann für den Begründer der Homöopathie ein neuer Lebensabschnitt, voller wissenschaftlicher Aktivitäten (Vorbereitung der 6. Auflage des Organon, Experimente mit einer neuen Art der Potenzierung − den Q-Potenzen), einer Weiterführung der Praxistätigkeit, die durch seinen Ruf als Modearzt noch zunahm, aber auch mit einem High-Society-Leben, wie er es zuvor nicht gekannt hatte.

Summary

Before Hahnemann met Mélanie d’Hervilly, his second wife, he had planned to retire and give up practicing homoeopathy. After marriage and move to Paris in 1835, a new chapter in the life of the founder of homoeopathy began, full of scientific activity (preparation of the 6th edition of the Organon of the Healing Art, experiments with a new way of potentizing, the Q-potencies), continuation of his practice, which grew in consequence of his reputa- tion as a fashionable doctor, and furthermore a life in high society which had hitherto been unknown to him.

Anmerkung

1 Es handelt sich um eine gekürzte und überarbeitete Fassung des Paris-Kapitels meiner Hahnemann-Biographie, die 2005 in 1. Auflage im Deutschen Taschenbuch Verlag erschienen ist.